„Ich bin der letzte Monarch der alten Schule. Meine Aufgabe als Kaiser ist es, meine Völker vor ihren gewählten Poltikern zu schützen.“ (Kaiser Franz Joseph von Österreich-Ungarn)

Ob die drei österreichischen Kollegen von der Band Kaiser Franz Josef dieses Zitat ihres Namensgebers im Kopf hatten, als sie sich den Titel ihres zweiten Albums Make Rock Great Again überlegten? In Bezug auf den ein oder anderen Politiker von heute würde man sich gerne diesen Schutz wünschen. Aber genug der Politik…
Denn die drei Österreicher wollen mit dem Album etwas anderes, sie wollen den Rock wieder groß machen. „In unseren Augen herrscht heute ein Mangel an guten, authentischen Rockbands. Sehr viel von dem, was heute als so genannter Rock bezeichnet wird, hat im Grunde mit echter Rockmusik nichts zu tun. Wir fangen dort an, wo die Ära der letzten guten Rockbands damals zu Ende gegangen ist. Wir wollen den Rock wieder groß machen!“ Bisher gelingt es ihnen ganz gut. Nachdem sie in ihrem Heimatland bei einer Castingshow teilgenommen haben ging es für sie nur noch nach oben und haben eine regelrechte Rock-Euphorie in Österreich ausgelöst. Mit dem zweiten Album Make Rock Great Again, was am vergangenen Freitag erschien, soll es jetzt auch über die Landesgrenzen hinweg nach oben gehen.

Ich habe mir das Album angehört und kann sagen, es ist eine echte Überraschung. Der vielleicht etwas großmäulige Titel des Albums hält einiges was er verspricht. Wer seichten massentauglichen Radiorock erwartet wird enttäuscht. Sham, Frontmann und Sänger des Trios sagt „Wir geben den älteren Fans, was sie von Rockmusik erwarten und der jungen Generation, was sie noch nicht kennt“ Und dieses Zitat trifft den Nagel auf den Kopf. KFJ erfinden die Rockmusik nicht neu, aber sie vermischen die Einflüsse aus mehreren Jahrzehnten Rockgeschichte zu ihrem royalen Kick-Ass Sound. Sie haben ein Album mit authentischem Rock hingelegt. Ihr Sound erinnert an Bands wie Queens Of The Stoneage, AC/DC oder Soundgarden… nur frischer. Handgemacht, schnörkellos und ohne Umschweife mitten ins Gesicht. Sie verbinden in diesem Album eine Handvoll Rockgenres, egal ob Heavy Rock, Grunge, Stoner Rock oder wie ihre neueste Single Give It Up, ist auch eine Power-Ballade dabei. Alles in allem ist es einfach der pure Rock’n’Roll.

01. Slaughterhouse
02. Believe
03. Mirror
04. Inside My Brain
05. Disguise
06. Give It Up
07. Hear Me
08. Alive
09. Pinkenstein
10. Stuck On You
11. Bollywood
12. Chuck
13. Tinnitus

Ich habe sie bereits bei Rock am Ring live sehen dürfen und kann sagen, diese Energie die sie auf die Bühne bringen muss man sich einfach geben. Im Herbst habt ihr auch nochmal die Chance, denn sie kommen nochmal nach Deutschland:

Sa, 23.09.17 MÜNCHEN – Milla Live-Club
So, 24.09.17 KÖLN – MTC
Di, 26.09.17 HAMBURG – HEADCRASH
Mi, 27.09.17 BERLIN – Auster-Club

Und zum Ende noch ein weiteres Zitat ihres Namensgebers:
„Es war sehr schön, es hat mich sehr gefreut!“

Kaiser Franz Josef - Make Rock Great Again (VÖ 30.06.2017)
4.5Gesamtwertung