Jordan Prince ist Songwriter aus New Orleans, der sich mittlerweile aber in München niedergelassen hat. Irgendwas scheint dieses Bayern doch zu haben. Trotz CSU. Hier in Deutschland hat er sich also dran gesetzt und 12 Songs für Menschen zu schreiben, die ihn in seinem Leben auf unterschiedliche Weisen geprägt haben. Los geht das mit dem Kindesalter und zieht sich so weiter bis zu einem jungen und erwachsenen Jordan Prince.

Dabei hat er die Wertschätzung für andere Menschen, die dieser Zeit so fehlt, in den Mittelpunkt eines Albums gesetzt und allein dafür schon diverse Sympathiepunkte bei mir gut. Dazu kommt das ich das Album auf einer griechischen Insel zwischen blau/weißen Gebäuden antesten konnte. Da ich den Sound des Songwriters mit Folkeinschlag mit dem Stempel „lässige Melancholie“ markieren würde, gibt es vermutlich keine passendere Umgebung. So habe ich also Herrn Prince und seinen deutschen Mitmusikern Fany Kammerlander (Konstantin Wecker-Band) und Florian Riedl (Dreiviertelblut) zugehört, mit dem Fuß gewackelt und gelegentlich gegrinst.

 

 

Die gefühlvolle und ehrliche Art wie hier kleine Geschichten und große Katastrophen verpackt werden, kann und muss man ziemlich fix ins Herz schließen. Aufgelockert und nie die eigentliche Geschichte aus den Augen verlierend spielt sich Jordan Prince durch sein Leben und durch „12 Songs for 12 Friends“. Dabei hat er auch bei aller Tragik die dem einen oder anderen innewohnt, immer das halb volle Glas vor der Nase stehen, so dass man nie in einen Strudel von schlechten Gefühlen gezogen wird. Frei nach dem Motto: Alles hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin.

Prince hat damit, vermutlich ohne es als genaues Ziel vor Augen zu haben, eine kleines Kunstwerk geschaffen. Unaufdringlich und mit einer großen Portion Leichtigkeit unterhält dieses Album, gibt uns tiefe und persönliche Einblicke, ohne dabei ins Heulen abzudriften. Danke! Willkommen in der Playlist.

 

Zu haben ist das Album überall digital! Zugreifen!

 

 

  1. Introduction
  2. Stars
  3. My little Bear
  4. James
  5. Tampa Impala Nights
  6. High’s Cool
  7. Most Famouse Surprise
  8. Cruise Street (Interlude)
  9. Count on Me
  10. Where will we go from here
  11. Great Big Light
  12. Eye to Eye
  13. Far Too Thin
  14. Lakeshore Drive (Interlude)
  15. My Brother (Interlude)

 

 

Jordan Prince - 12 Songs for 12 Friends (25.05.2018)
4.3Gesamtwertung