Im September 2016 hatten wir die Chance mal einen Blick hinter die Kulissen eines Konzertes von John Allen & Tim Vantol zu werfen. Wir haben sie bei ihrem Konzert im Heimat+Hafen in Bielefeld schon ein paar Stunden vor Einlass getroffen und können euch heute aus diesem Grund exklusiv zeigen, was so passiert, bevor sich auch für die Besucher die Türen der Venue öffnen.

Und was treiben die Musiker nun vor dem Konzert jetzt so Spannendes? Ansich ist es ganz unspektakulär: Man macht Soundcheck, der Merch-Stand wird vorbereitet, inklusive Inventur, es werden Interviews gegeben. Man schreibt noch schnell eine Nachricht an die Lieben zuhause. Und natürlich stehen auch so profane Dinge wie ein wenig entspannen, eine Kleinigkeit essen (manchmal geht das dann aus Zeitgründen auch erst nach dem Konzert) oder anderes Persönliches auf dem Plan. John fotografiert zum Beispiel neben der Musik noch, und hat an dem Abend noch schnell die Bilder vom Konzert am Vorabend auf sein Laptop kopiert und ein paar davon bearbeitet.

Das anschließende Konzert war dann absolut großartig, der Heimat+Hafen war ausverkauft und die Stimmung fast am kochen. Erst recht als die Beiden dann als Zugabe das Bob Dylan/Old Crow Medicine Show-Cover „Wagon Wheel“ mitten im Publikum gespielt haben. Den Song hat man dann gefühlt aus jeder Kehle gehört, es wurde geklatscht oder man lag sich in den Armen. Es war auf jeden Fall eines dieser Konzerte, die einem wieder zeigen, warum man Musik so liebt und immer wieder auf Konzerte geht.

Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an John Allen & Tim Vantol, dass sie uns und auch euch diesen Einblick gewährt haben.

Fotos: honeymilk.de | www.facebook.com/honeymilkphotography | www.instagram.com/nicohonigmilch