Wer Lagwagon kennt, kennt auch Joey Cape. Wer in den 90ern mit dem Skateboard im Gepäck groß geworden ist, kennt Joey Cape. Und auch wer die Punkversionen von Me First & The Gimme Gimmes abfeiert, kennt Joey Cape. Das alles trifft auch mich zu und trotzdem konnte ich, trotz einer großen Begeisterung für Punks mit Akustikgitarren, nie wirklich was mit den Solosachen anfangen. Das sollte sich jetzt ändern!

Beim ersten Hören fällt sofort auf, dass eine der großen Punkstimmen hier auf Abwechslung setzt. Waren mir die letzten Soloalben zu eintönig, geht der Zug hier deutlich Richtung Fullband, ohne dabei die ruhigen Stücke beiseite zu lassen. Und die haben es mit Songs wie „Possession“ auch echt in sich. Dann kommt aber plötzlich „Fighting Atrophy“ mit guten Lagwagon-Momenten um die Ecke und der Zug rollt wieder. Und zwar direkt Richtung Hitplatte.

Mich persönlich kriegen hier Songs wie z.B. „I Know How To Run“. Denn hier wird ein Midtempo-Rocksong unangestrengt in einen furchtbar guten Ohrwurm verwandelt, was mich komplett am Arsch packt. Da sind sie wieder! Diese großartigen Momente mit einer Stimme mit mich seit meiner 90er Teeniezeit begleiten. Als würde man einem guten, alten Freund beim Geschichten erzählen zuhören. Und dieser Freund nimmt sich Zeit für dich, unterhält dich mit gut überlegten und großartig geschriebenen Songs. Als wollte er sagen „Hey, ab geht der Peter. Alles halb so wild!“

 

 

Was das für die insgesamt 11 Songs auf diesem Album bedeutet? Na, dass hier Freunde guter Rocksongs, tätowierte Ankerdudes mit Holzfällerhemden und der Lagwagon-Fanclub gleichschnell zugreifen können. Joey Cape, ich verneige mich ehrfüchtig und stoße mit dir an! So von graubärtigem Menschen zu graubärtigem Menschen!

 

01. Let Me Know When You Give Up
02. I Know How to Run
03. Daylight
04. Fighting Atrophy
05. Before My Heart Attack
06. Possession
07. Andalusia
08. The Love of My Life
09. Fall Down
10. You Should Always Have Something to Look Forward To
11. The Last Word

 

Joey Cape auf Tour!

06.08.2019: Berlin – Cassiopeia
07.08.2019: Hamburg – Knust
08.08.2019: Osnabrück – Bastard Club
09.08.2019: Wiesbaden – Schlachthof
10.08.2019: Dresden – Groove Station
11.08.2019: Wien (AT) – B72
13.08.2019: Bay Fest (IT)
14.08.2019: Innsbruck (AT) – PMK
15.08.2019: Regensburg – Tiki Beat 
16.08.2019: Stuttgart – Universum
17.08.2019: Nalbach – AkustikOpen
18.08.2019: Köln – Helios37

 

Joey Cape - Let me know when you give up (Fat Wreck Chords, 05.07.2019)
4.5Gesamtwertung