Vor ein paar Wochen hatte ich die Chance mit Shane Told von Silverstein zu sprechen. Und die Chance habe ich genutzt. Er hat sich Zeit für mich genommen und erzählt über ihre neue Single, wie es sich anfühlt zum Alten Eisen der Szene zu gehören und was er über Trump denkt. Vielen Dank nochmal an Anne, die während des Interviews für Bilder gesorgt hat.

img_6226

Mitte Oktober habt ihr die Single Ghost mit dazugehörigem Video veröffentlicht. Das Video und der Song sind verdammt gut. Aber wie kam es dazu dass ihr eine Single veröffentlicht die nicht auf einem Album ist?

Danke schön, wir hatten im Sommer 3 Monate Pause. Bis dahin haben wir nie wirklich eine Pause gemacht. In 13 Jahren in denen wir eine Full-Time-Band sind haben wir nie eine Pause gemacht. Wir sind entweder getourt oder wir schreiben und nehmen auf. Wir haben also diese 3 Monate Pause und nach 2 oder 3 Woche wurde uns langweilig. Paul Marc hat die Musik zu dem Song geschrieben und hat es mir gesendet. Und wir haben uns dann dazu entschieden ‚Hey lass uns damit arbeiten‘. Normalerweise würden wir den Song zurückhalten für das nächste Album aber wir haben uns dazu entschieden, weil wir eine Menge Shows in diesem Herbst haben, unsere letzte Platte ist auch schon wenig her. Für uns hat es also Sinn gemacht den Song rauszubringen um die Zeit zum nächsten Album ein wenig zu überbrücken.

Wie ist es, sich nur auf einen Song zu konzentrieren? Ist es entspannter nicht den Druck eines gesamten Albums im Rücken zu haben und so viel Zeit in einen Song zu stecken?

Ja wir haben eine Menge Zeit in den Song gesteckt. Ich denke für manche Bands wäre das nachteilig, manche Bands würden zu viel über eine Sache nachdenken. Sie wären zu ehrgeizig. Wir haben uns eine Menge Zeit für die technischen Sachen genommen. Wir haben alleine für das Abmischen 10 verschieden Leute damit beauftragt. Wir haben es zu 10 Leuten geschickt, große Namen waren dabei, nur um zu sehen was dabei rauskommt wenn verschiedene Leute sich der Sache annehmen. Wir wollten sehen was möglich ist und ich denke das hat den Song besser gemacht. Wir haben also eine Menge Zeit reingesteckt, so dass jede Melodie perfekt ist. Bei einem ganzen Album werden Kleinigkeiten übersehen. Das war ein nette Chance für uns sich auf die Kleinigkeiten zu konzentrieren.

Ihr habt schon für nächstes Jahr ein neues Album angekündigt. Habt ihr schon einen Termin?

Nein, nein keine Idee. Wir haben keine Idee wann es rauskommen soll, wir haben keine Idee wie es klingen soll. Wir haben bis jetzt keine einzige Note geschrieben. Wir haben bis jetzt nur Ghost.

Ihr seid richtige Workaholics. Ihr habt in 16 Jahren 8 Studioalben veröffentlicht. Wie macht ihr das? 

Ja das sind wir. Wie schon gesagt, wir machen keine Pausen. Manche Bands tauchen unter, sie tauchen richtig unter. Du hörst 6 Monate, 2 Jahre nichts von ihnen. Wir haben sowas nie gemacht. Die längste Zeit in der wir nichts gemacht haben war vielleicht ein Monat. Nur um mal aufzuladen. Und wenn wir länger Pause machen wie in diesem Sommer, dann nutzen wir die Zeit um einen neuen Song aufzunehmen. Das hält uns am laufen, das hält uns in den Köpfen der Leute und sie vergessen uns nicht. So haben wir die Möglichkeit das hier zu machen.

Wie gesagt, euch gibt es seit 16 Jahren. Ihr seid Große der Szene. Wie fühlt es sich an zum alten Eisen zu gehören und Vorbild für so viele junge Bands zu sein?

Das ist cool. Als junge Band hatten wir nie die große Anerkennung. Wir sind lange unter dem Radar geflogen. Wir hatten nie einen großen Hit oder einen Radiosong wie andere Bands. Wir hatten keine goldenen Schallplatten. Jetzt haben wir schon ein wenig Anerkennung und Einfluß auf jüngere Bands, das ist ziemlich cool. Aber zum Teil hatten wir immer Spaß daran eine dieser Bands zu sein die unter dem Radar geflogen ist und nicht diesen Durchbruch hatte. Und wenn dann unsere Shows ausverkauft sind, denkst du ‚Wow so viele Leute‘, es ist toll ein Teil davon zu sein. Wir sind immer so eine Band gewesen und es ist toll jetzt ein wenig Anerkennung zu haben.

Ihr fühlt euch also weniger wie Legenden der Szene, sondern mehr als Teil der Szene?

Ja auf jeden Fall sind wir ein Teil. Wir sind immer noch glücklich wenn die Leute uns sehen wollen.

Wer war für euch ein Vorbild und hat euch beeinflusst? Wer ist heute noch für ein Vorbild und beeinflusst euch?

Der größte Einfluß für Silverstein ist die Band ‚Great‘ aus unserer Heimatstadt. Sie haben uns vorgemacht dass eine kleine Band aus einer kleinen Stadt aus Kanada in die große Welt hinausgehen kann und die Welt bereist und tourt. Das war ein großer Einfluss und eine große Inspiration dass das möglich ist. Das war auf jeden Fall eine Band die uns inspiriert hat.

Trump ist der gewählte Präsident der USA. Wie denkt ihr über das Thema? 

Das ist eine dunkle Zeit. Wir sind Kanadier, du bist Deutscher, wir müssen erst verstehen wie es die gesamte Welt betrifft. Es ist einfach beängstigend. Ich hatte jetzt ein wenig Zeit darüber nachzudenken und, naja, wir können nichts daran ändern. Wir können nur hoffen dass dort Menschen sind die für das Richtige kämpfen, für Menschenrechte, für Gleichberechtigung, für Frauenrechte, für die Rechte der Schwarzen. Und das diese Dinge weiterhin repräsentiert werden. Und hoffentlich ist Trump in der Lage etwas in Richtung Mitte zu kommen. Keiner weiß wirklich was er will, er wechselt seine Meinung von einen auf den anderen Tag.

Die Internetseite der kanadischen Einwanderungsbehörde ist nach der Wahl zusammengebrochen. Habt ihr schon eurer Gästezimmer frei geräumt für die Flüchtlingswelle die auf Kanada zurollt?

Haha, ich hab ein paar Gästebetten. Ich habe genug Platz, also kommt alle hoch zu uns, aber bringt Decken mit, es ist verdammt kalt bei uns

Das wars, das war meine letzte Frage, vielen Dank dass du dir Zeit genommen hast.

img_6219