Am heutigen Freitag erscheint mit „Wellenland“ das vierte Video aus dem aktuellen ILLEGALE FARBEN Album!

Sänger Thomas Kempes erklärt uns, warum sich die Nummer durchaus von den anderen Songs auf dem Debüt-Album „Illegale Farben“ unterscheidet:

„Das Debütalbum „Illegale Farben“ war schon komplett aufgenommen, in großen Teilen fertig gemischt, alle waren zufrieden mit den Songs aber irgendwas fehlte noch. Es fehlte noch ein Schlusspunkt für das erste Album, eine Art Epilog oder Abspann – Inhaltlich wie musikalisch. Kurz entschlossen wurden also nochmal die Verstärker verkabelt und „Wellenland“ aufgenommen. Wie immer sehr spontan und mehr aus dem Bauch als mit dem Kopf – und mit vielen Schichten von Feedbacks. Der Schlusspunkt war gemacht. Auf den Konzerten dann aber ein ganz anderes Bild: Aus dem finalen Track wurde nach und nach der Opener der Shows und somit aus dem vermeintlichen Ende der Anfang für die Live-Shows. Jetzt also das Video zu „Wellenland“. Wie schon bei den ersten Auskopplungen „Staub“, „Schwarz“ und „Wieder Raus“ wurde der Song in die Hände von tollen KünstlerInnen gegeben, die ihre eigene Sichtweise und Interpretation auf den Inhalt liefern. Die Illustrationen von Alexandra Yoko Hagino verlagern das Setting von „Wellenland“ in eine schwarz-weiße (was sonst?) Anime-Welt, perfekt ergänzt durch die Animationen von Anne Marshalt. Aber davon muss sich schon jeder selbst ein Bild machen. „Wellenland“ liefert somit auch den Abschluss der Auskopplungen zum ersten Album „Illegale Farben“ und den Auftakt zur Herbsttour und natürlich den Arbeiten am nächsten Album. Also wieder ein Ende und ein Anfang. Niemals zurück!“

Na also dann, Video anschauen oder einfach mal wieder die ILLEGALE FARBEN CD aus dem Regal geholt und der Scheibe die eine oder andere Rotation im Player gegönnt!

 

Neues Bild

Tracklist:
1. Wieder raus
2. Spiegel
3. 15 Minuten
4. Staub
5. Die Straßen sind wach
6. Neonblau
7. Schwarz
8. Machina
9. Endlich wieder etwas los
10. Illegale Farben
11. Zu den Booten
12. Wellenland

FACEBOOK

(Quelle: Rookie Records)