Wieder einmal gibt es frischen Wind von der Insel, denn die Jungs von I Said Goodbye haben gerade erst ihr Debüt-Album „Fairweather“ heraus gebracht und konnte hier auf die Erfahrung und das Können von Leatherface Haudegen Graeme Philliskirk vertrauen, der sich auf seinem eigenen kleinen Label Little Rocket Records oft auch um noch recht unbekannte Bands kümmert und diesen somit auf dem Weg nach oben behilflich ist.

Auch wenn Sänger Alan, Gitarrist Charlie, Basser Rob und Schlagzeuger Pete (der übrigens auch bei den Ducking Punches die Sticks zerlegt) aus dem beschaulichen Norwich stammen und somit die britische Note in ihrem Sound nicht leugnen können, so sehe auch einige Parallelen zu Bands jenseits des großen Teichs – so fallen mir spontan zum Beispiel die US-Boys von The Get Up Kids ein, die ja auch kurz davor sind ein neues Album auf den Markt zu schmeißen.

Besonders die ersten beiden Nummern „Better Luck Next Time“ und „Smokehouse“ lassen aufhorchen und überzeugen durch ihre ausgeklügelten Arrangements, ihre Frische und Unverbrauchtheit… hier merkt man in jeder Minute, dass viel Liebe in „Fairweather“ steckt und die Briten uns gerne ein wenig davon abgeben wollen.

Ich kann mir irgendwie nicht helfen… ganz hinten erkenne ich – und jetzt haltet mich nicht für bekloppt – ab und an stimmliche Parallelen zu einem meiner britischen Lieblingskünstler, nämlich zu Billy Bragg. Okay, die Melodien sprechen hier eine ganz andere Sprache, aber zumindest „Not Going Out“ geht in den ruhigeren Zwischenparts in die Richtung – sollte der Vergleich dann vielleicht am Ende doch ein wenig hinken, weh tut er bestimmt nicht und ehrt wahrscheinlich jeden britischen Singer/Songwriter, oder?!

Auch wenn die Songs sich gesanglich nicht viel unterscheiden, so muss ich dennoch sagen, dass alles am richtigen Fleck sitzt. Hier wird der Pop-Punk mal wieder ganz groß geschrieben und die Scheibe passt – zum Wetter, zur guten Stimmung nach dem lagen kalten Winter… und zu Bratwurst mit Bier… und Bier… und… Bier!

Also dann… Grill angeschmissen, Getränke kühl gestellt – und dann die Boxen auf die Terrasse und „Fairweather“ aufdrehen. Neben den Jungs von I Said Goodbye werden euch vielleicht auch die Nachbarn danken… gegebenenfalls sogar die Herren mit dem blau-weißen Party-Bus?!

 

Titel:
1. Better Luck Next Time
2. Smokehouse
3. Take Me Home
4. False Alarm
5. Money and The Crown
6. Not Going Out
7. Quicksand
8. Tony Says No
9. Robertson Drive
10. Toucan

BANDCAMPFACEBOOK

I Said Goodbye – Fairweather (Little Rocket Records, 06.04.2018)
4.3Gesamtwertung