Bereits im letzten Jahr erschien das neue Hotei Album „Strangers“ in Japan, seit Anfang des Monats ist die Scheibe nun auch bei uns zu haben… erstaunlich, dass das sechzehnte Album des japanischen Superstars (über 40 Millionen verkaufte Alben) nach fast dreißig Jahren quasi sein internationales Debüt ist!

Vor über dreißig Jahren mit der japanischen Punkband Boøwy gestartet und in unseren Längengraden spätestens seit dem Song „Battle Without Honor Or Humanity“ bekannt, der bei Quentin Tarantinos „Gemetzel“ Kill Bill einen Platz fand und auf diesem Album ebenfalls vertreten ist, will Hotei uns nun auch zeigen, was wir bisher verpasst haben.

Tatkräftige Unterstützung bekommt der Gitarrist, Schauspieler, Komponist, Sänger und Produzent von einigen Special Guests, wie Iggy Pop, Noko von Apollo 440, Matt Tuck von Bullet For My Valentine, der amerikanischen Sängerin Shea Seger und dem Rammstein Gitarristen Richard Z. Kruspe… mit letzterem, der bei der Industrial angehauchten Nummer den Gesangspart übernahm, wurde sogar das Video zu „Move It“ aufgenommen:

Nicht alleine durch diese große Anzahl internationaler Künstler ist Hotei mit „Strangers“ ein abwechslungsreiches und genreübergreifendes Album gelungen, irgendwo zwischen Rock, Dance, Punk und Elektro… besonders hörenswert fand ich Iggy Pops Stimme bei „How The Cookie Crumbles“, das bereits erwähnte „Move It“ und die Tarantino Nummer am Ende des Albums.

Wer sich für gute Gitarrenmusik interessiert kann an der Scheibe nicht vorbei gehen… besonders die Kombination aus Hoteis Instumentals und den gesungenen Parts macht „Strangers“ sehr hörenswert!

 

Hotei_Review-300x300

Titel:
1. Medusa
2. How The Cookie Crumbles
3. Kill Or Kiss
4. Move It
5. Barrel Of My Own Gun
6. Kill To Love You
7. Strangers
8. Walking Through The Night
9. Texas Groove
10. Into The Light
11. Departure
12. Battle Without Honor Or Humanity

BANDPAGE

Hotei – Strangers (Spinefarm Records / Universal Music, 08.07.2016)
4.3Gesamtwertung