Am kommenden Freitag veröffentlicht die Band Herrenmagazin ihr inzwischen viertes Studioalbum „Sippenhaft“ – die erste Platte der Band nach ihrem Labelwechsel zum Grand Hotel van Cleef.

Mit einem Blick auf den Kalender und den Veröffentlichungsdaten der Band, wurde mir erst beim Schreiben dieser Zeilen bewusst, dass das letzte Album von Herrenmagazin „Das Ergebnis wäre Stille“ schon bereits vor zwei Jahren erschien – mir kam das nicht so lange vor.
Aber was solls! „Sippenhaft“ ist da! Und wie!

Thematisch beschäftigt sich „Sippenhaft“ mit der Problematik des Gefangenseins in den gegebenen konstruierten familiären Traditionszwängen und der Aufarbeitung der eigenen Herkunft.

Bereits der erste Song „Ehrenwort„ lässt vermuten, was wir während der 11 Tracks erwarten dürfen:
Melodischer Indie-Rock mit Hamburger Schule-Charakter – und das alles ein wenig ruhiger, als wir es von den Vorgänger-Platten der Band gewohnt sind. Ein Piano-Intro im Album-Opener war für mich sehr überraschend – im positiven Sinne. Generell zieht sich dieses Instrument durch das gesamte Album – ungewöhnlich für Herrenmagazin, aber absolut passend, wenn man sich das Gesamtwerk anschaut.
Die Melancholie schwingt die gesamte Albumzeit über mit und das auf einer perfekt platzierten Art und Weise.
„Es ist so wie ein Verräter der die Wahrheit spricht / Es ist so wie uns die Welt will nicht zu sein / Noch im Schutt, noch im Staub, noch im Stillen, bin ich dein“

Der Titelsong „Sippenhaft“ ist eine gelungene Ballade und zeigt wie sich der Protagonist mit sich und seinem Umfeld beschäftigt. Die Zeilen dieses Songs beschreiben die gesamte Platte sehr gut.
„Was habe ich mir nur vorgemacht / Als ich vom freien Leben sprach / Denn bei jedem kleinen Schritt / Beurteilst du die Dinge mit“.

Beim zweiten Track von „Sippenhaft“, dem Song „Halbe Herzen“, fühle ich mich während des Intros in die Jahre 2002 und die darauffolgenden zurückversetzt. Das Intro erinnert mich an Songs des Kettcar-Albums „Du und wieviel von deinen Freunden“ – für mich ohnehin DAS deutschsprachige Indie-Pop-Rock-Album.
„Doch bei einem halben Herzen / kommt nie der ganze Mut zusammen / du kannst die Dinge nicht verwerfen / nur um sie irgendwo wieder aufzufangen“

Man merkt jedem einzelnen Song auf diesem Album die Detailverliebtheit an, sowohl musikalisch als auch textlich. Jeder Song weist mindestens eine Textzeile auf, die umgehend im Kopf bleibt. Für mich ist das das ultimative Zeichen einer gelungenen Platte.

Zusammenfassend ist festzuhalten: das ist alles genau nach meinem Geschmack! Mich haut dieses Album komplett vom Stuhl. Es passt einfach alles zusammen. Musikalisch gewohnt, aber dennoch ein wenig stärker als zuvor, textlich wie immer 1A.
Herrenmagazin sind, meiner Meinung nach, schon seit ihrer ersten Platte eine der besten deutschsprachigen Bands. Sänger und Gitarrist Deniz Jaspersen gehört ohnehin zu den wenigen Textschreiber, welche ihr Handwerk wirklich, wirklich verstehen und immer wieder aufs neue überraschen und mitreißen können. Man darf mich durchaus als Herrenmagazin Fan bezeichnen und nach dieser Platte bin ich zuversichtlich, dass da noch einige weitere hinzukommen werden.

Vielleicht auch aufgrund meiner vorherigen Begeisterung, bin ich recht vorsichtig und kritisch ans neue Album herangetreten, wurde aber dennoch wieder in meiner Ansicht zu dieser Band bestätigt:

„Sippenhaft“ ist für mich das Album des Jahres. Kaufempfehlung, Liveempfehlung!
Herrenmagazin lohnen einfach immer!

Im Herbst sind Herrenmagazin auf Deutschland und Österreich Tour. Auch da die Empfehlung: Hingehen!

29.10.15 Hannover, Bei Chez Heinz
30.10.15 Rostock, Peter Weiss Haus
31.10.15 Bremen, Tower
01.11.15 Hamburg, Uebel & Gefährlich
03.11.15 Münster, Skater’s Palace
04.11.15 Oberhausen, Druckluft
05.11.15 Berlin, Bi Nuu
06.11.15 Heidelberg, Halle 02 Club
07.11.15 Köln, Gebäude 9
09.11.15 Leipzig, Täubchenthal
10.11.15 Nürnberg, Club Stereo
11.11.15 A – Wien, B72
12.11.15 München, Milla
13.11.15 Wiesbaden, Schlachthof
14.11.15 Jena, Cafe Wagner

Herrenmagazin - Sippenhaft Cover

Trackliste:

01. Ehrenwort
02. Halbes Herz
03. Alles so bekannt
04. Sippenhaft
05. Gärten
06. Zum Teufel
07. Reißt mich zusammen
08. Wir bluten aus
09. Käferlicht
10. Zwischen den Tälern
11. Bis du mir glaubst

Herrenmagazin - Sippenhaft (Grand Hotel van Cleef, 07.08.2015)
5.0Gesamtwertung