Am letzten Mittwoch waren wir mal wieder konzerttechnisch unterwegs. Dieses Mal sollte es kurz über die A27 nach Bremen gehen, wo uns die Jungs von Heisskalt zum Konzert auf ihrer „Das ist nicht nötig, aber wir lieben es“ Tour und einem vereinbarten Interview erwarteten.

Der Tag begann jedoch schon mit einem Wehmutstropfen, da nämlich unsere Fotografin und meine bessere Hälfte Dana krank im Bett lag und trotz Pflege meinerseits ( 😉 ) leider bis zum Nachmittag nicht mehr fit genug wurde, um DSC_0495mich begleiten zu können.

Somit sah es fast so aus, als würde ich erstmalig alleine eine Konzertreise antreten… und wer sollte dann bitte die schicken Bilder machen?

Also kurzer Hilferuf im Internet gestartet und schon konnte ich mit Fini eine ReisebegleitungDSC_0506 finden, der erstens spontan und zweitens auch noch verrückt genug war zwei Stunden später den Weg nach Bremen anzutreten… vielen Dank nochmal hierfür!

Na einer guten Stunde Fahrt erreichten wir mit dem Tower in Bremen das Objekt der Begierde und fanden ausnahmsweise sogar direkt vor dem Eingang einen Parkplatz… okay, dass man die Parkuhr auch mit Münzen bestücken kann und somit einen Strafzettel vermeidet, geschenkt!

Nachdem wir dann den Backstage-Raum stürmten um mit Mathias von Heisskalt ein Interview zu führen und DSC_0568parallel dem Soundcheck der Support-Jungs von This April Scenery lauschen durften, ging es nach einem leckeren Snack in einer benachbarten Döner-Bude pünktlich um 21:00 Uhr in der sehr gut gefüllten Konzerthalle des gemütlichen Tower los.

Auch wenn die Truppe von This April Scenery zumindest an diesem Abend nicht durch tanzwütige Hüpfeinlagen auffiel, so zeigten sie aber ab der ersten Sekunde, dass sie richtig Bock auf den Abend und die Präsentation ihres gerade erst erschienenen Albums „Liminality“ hatten. Nico zeigte sich über die gesamten dreißig Minuten (länger blieb ihnen als Vorband leider nicht vergönnt) sichtlich begeistert von der Meute, die sich da vor der Bühne tummelte und die Songs des neuen Albums teilweise schon recht sicher mitsang. Songs wie das abgefahrene Shifty Eyes oder auch das Myriad Of Future Plans welches neulich seine Video Premiere feierte, durften natürlich eben so wenig fehlen wie „Mallory Bloom“ oderDSC_0589 „Melting Thoughts“… für mich war der Auftritt ein sehr guter, leider jedoch viel zu kurzer, musikalischer Anheizer für den nach einer kurzen Umbaupause folgenden Gig der Stuttgarter von Heisskalt!

Während besagter Pause machten wir uns sofort auf den Weg zum Merchandising-Stand, schließlich hatten wir von Sven den Auftrag eine signierte LP von „Liminality“ zu ergattern. Die Jungs von This April Scenery waren dann auch so freundlich, sich mit ihren Unterschriften zu verewigen und prompt wechselte man noch das eine oder andere sehr nette Wort… echt coole Jungs, gerne wieder!

12524145_10206293596045110_1336298444199852102_nDann war der Moment gekommen, dass Licht ging aus und alle warteten aufgeregt und gespannt auf den Hauptact des Abends. Um ziemlich genau 22:00 Uhr betraten Gitarrist und Sänger Mathias, Bassist Lucas, Philipp an der zweiten Gitarre und Marius am Schlagwerk die Bühne und legten gleich ordentlich los… so sanft, ruhig und entspannt sie im Backstage noch gewesen waren, so druckvoll und energiegeladen trieben sie das Publikum quasi innerhalb des ersten Songs komplett in den Wahnsinn!

So konnte es von mir aus ruhig weiter gehen… und jepp, ging es auch!

Heisskalt waren mehr als heiß und der Tourauftakt konnte gar nicht besser beginnen! Songs wie Nicht anders gewollt oder Nicht gewinnen wurden förmlich abgefeiert und man merkte Mathias an, dass er ausgesprochen gut drauf war. Mag es daran gelegen haben, dass sich einige Verwandte in das Tower verirrt hatten, oder daran, dass er einfach einen sehr sehr guten Abend hatte?!DSC_0740_neu

Mein absolutes Highlight hatte ich dann bei Gipfelkreuz, denn diese Nummer liegt mir ganz besonders am Herzen, da es der Song war, durch welchen ich erst auf die Band aufmerksam geworden bin… eines schönen morgens lief nämlich das Video zu dem Lied auf einem der unzähligen Internet-Musiksendern und ich war sofort verliebt! – somit war der Abend für mich spätestens nach dem Song eh gerettet!

Aber auch, oder geradeKaputt war der absolute Hammer… geiler Scheiß! Ich habe selten eine Song live so geil hören und abfeiern dürfen… ein ganz DSC_0616großen Respekt den Herren!

Nicht unterschlagen möchte ich aber die neuen Stücke des im Sommer erscheinenden Longplayers „Vom Wissen und Wollen“, bei denen Heisskalt ebenfalls eine sehr gute Figur machten, denn nicht nur das kollektive Hüpfen und „Haare schmeißen“ ließ einen begeistert mitfeiern… auch die Texte haben es wieder in sich und insgesamt fallen die Songs meiner Meinung nach härter aus und suchen noch häufiger mit voller Wucht den Weg in die DSC_0742Magengegend!

Es sei mir hoffentlich verziehen, dass sich mir die einzelnen Titel noch nicht in die Hirnrinde eingemeißelt haben, aber schließlich kommt das Album erst demnächst und zweitens gibt es ja leider bisher nur das Video von Euphoria zu bewundern!

Nur leider hat alles (außer der Wurst – diesen Kalauer konnte ich mir hier nicht nehmen lassen!)  mal ein Ende und deshalb neigte sich leider auch dieser schöne Abend irgendwann einmal dem Schuss eines phantastischen Konzertes zu! Mit einem lachenden und weinenden Auge DSC_0613verließen wir die Location in Richtung Wagen (schön mit einem Strafzettel dekoriert… einen kurzer Dank an die Stadt Bremen möchte ich hier nicht vergessen!) und machten uns direkt zurück auf den Weg zur Küste… morgens um 6:00 Uhr sollte ja der Wecker wieder zum Aufstehen motivieren!

Auf dem Heimweg schwärmten wir noch über den gelungenen Abend, nicht ohne jedoch ein wenig in Wehmut zu verfallen… einerseits betrübte es mich zwar ein wenig, dass ich noch so lange auf das neue Album warten muss… auf der anderen Seite freute ich mich schon auf den Heisskalt Gig beim diesjährigen Deichbrand Festival hier in Cuxhaven!

Wer sich die Jungs ebenfalls anschauen mag, der muss sich schnell auf den Weg in den „Alten Schlachthof“ nach Eupen in Belgien machen, am Freitag geht da nämlich tierisch die Sau ab! Die anderen Locations auf der „Das ist nicht nötig, aber wir lieben es“ Tour sind nämlich leider schon ausverkauft!

Im Mai beginnt dann die Festival Saison…
07.05.2016 Weissenburg – Heimspiel Festival
13.05.2016 Mainz – Open Ohr Festival
28.05.2016 Kelheim – Jukuu Festival
03.06.2016 Nürnberg – Rock im Park
03.06.2016 Mendig – Rock am Ring
18.06.2016 St. Kanzian (A) – A New Chapter Festival
23.06.2016 Münster – Juwi Fest
08.07.2016 Straubenhardt – Happiness Festival
22.07.2016 Cuxhaven – Deichbrand Festival
23.07.2016 Chemnitz – Seewärts Festival
29.07.2016 Altheim – Altheimer Open Air
30.07.2016 Elend bei Sorge – Rocken am Brocken
11.08.2016 Haldern – Haldern Pop Festival

…und ab September werden dann wieder die Hallen gerockt:
23.09.2016 Kaiserslautern – Kammgarn
24.09.2016 Freiburg – Jazzhaus
25.09.2016 Frankfurt am Main – Das Bett
28.09.2016 Berlin – Lido
29.09.2106 Dresden – Beatpol
30.09.2016 Augsburg – Kantine
01.10.2016 Münster – Sputnikhalle
02.10.2016 Leipzig – Werk 2
06.10.2016 Rostock – Mau Club
07.10.2016 Bielefeld – Forum
08.10.2016 Essen – Weststadthalle
09.10.2016 Hamburg – Knust
11.10.2016 Hannover – Musikzentrum
12.10.2016 Köln – Underground
13.10.2016 Saarbrücken – Kleiner Klub
14.10.2016 Erlangen – E-Werk
15.10.2016 München – Strom
22.10.2016 Koblenz – Festung Ehrenbreitstein
23.10.2016 Lindau – Club Vaudeville

Heisskalt – HOMEPAGE

This April Scenery – FACEBOOK