Gestern – am heiligen Sonntag – gab es mal wieder Literatur… „Jürgen“ war „in der Hood“ und somit war es klar, dass wir dabei sein mussten!

Nachdem ich im letzten Jahr zum ersten Mal einer Buchlesung beiwohnen durfte – damals war der liebe Thees Uhlmann gerade auf seiner „Sophia, der Tod und ich…“ Lesereise – kam mir Heinz Strunk mit seinem neuen Buch „Jürgen“ natürlich gerade recht… hatte ich doch bisher, bis auf „Junge rettet Freund aus Teich“ und „Der goldene Handschuh“, jede Veröffentlichung des Hamburger Schriftstellers, Schauspielers und Musikers quasi verschlungen.

Da besonders die Hörbücher dauerhaften Spaß bieten, sollte es nun also endlich auch mal live ordentlich zur Sachen gehen und wir machten uns auf in den ausverkauften Schlachthof in Bremen, ohne bisher eine einzige Seite des neuen Buches gelesen zu haben.

Pünktlich um 20:00 Uhr kam Heinz Strunk dann auf die riesige Bühne und startete mit einer kurzen Einführung, worum es denn nun in den nächsten Stunden wohl gehen würde und wies neben dem neuen Roman „Jürgen“ ebenfalls auf den Soundtrack „Die gläserne Milf hin, von welchem wir an dem Abend so einiges zu hören bekommen sollten – nicht unterschlagen möchte ich auch den „Jürgen“ Film, der im Sommer bei den Münchener Filmfestspielen Premiere feiert und dann irgendwann zur Prime-Time im WDR zu sehen sein wird!

Nachdem sich der gute Herr Strunk dann optisch noch ein wenig in Schale geschmissen hat – quasi gestylt als hätte er gerade den „Bad Taste Preis 2017“ gewonnen – ging es spannend los… für alle Nichtwissenden wie mir, hier ein kurzer Abriss des Buches:

————————————————————————————————————

Jürgen Dose lebt bei seiner bettlägrigen Mutter in Hamburg-Harburg, ist 45 Jahre alt und arbeitet als Pförtner einer riesigen Tiefgarage. Mit Frauen hat er ungefähr so viel zu tun wie Donald Trump mit Intelligenz, überschätzt sich aber diesbezüglich maßlos und so versucht er gemeinsam mit seinem nicht weniger durchgeknallten Freund Bernd „Bernie“ Würmer die große Liebe zu finden – mal über Dating-Portale, mal per Partner-Vermittlung incl. Abenteuer-Tour nach Polen (mit der Firma „Eurolove“) und sogar beim Speed-Dating…

————————————————————————————————————

So erstmal die inhaltliche Kurbeschreibung der gestrigen Darbietung – der Rest ist Realsatire wie sie im Buche steht… wer Heinz Strunk einmal live erleben durfte wird wissen was ich meine.

In seiner unnachahmlichen trockenen Hamburger-Art lässt er „Jürgen“ von einem Gefühls-Chaos ins nächste schliddern und untermauert das Ganze zwischenzeitlich musikalisch mit einigen Songs aus „Die gläserne Milf“, wie zum Beispiel „Schuhe aus Glas“, „Das Licht ist nicht für mich“ oder meinem Lieblingssong des Abends „AA-Fingers“ – eine grandiose Nummer die einem zeigt, dass einlagiges Klopapier durchaus schwierig werden kann und man als Hundebesitzer lieber immer ausreichend Kot-Tüten bei sich haben sollte… ihr wisst schon, oder?! – warum ausgerechnet die Männer (und meine Frau) bei der Nummer im Saal schallend lachten und die Damen (außer meiner Frau) eher zurückhaltend verstummten weiß ich jetzt nicht genau… doch natürlich, aber wir sind nun Mal eher einfach gestrickt (außer meiner Frau) – da machste nix!

Nach ungefähr zwei Stunden – nur von einer kleinen Pause unterbrochen, in welcher die Technik das defekte Mikrofon austauschte (hier weiß ich nicht genau, ob Heinz den lockeren Spruch bezüglich des Ausfalls wirklich so locker gemeint hat!) – fünf Songs und einer Foto-Strecke vom Trip nach Polen, die im Schlachthof an die Wand projiziert wurde, war das Spektakel dann aber leider schon beendet.

Gerne hätten wir natürlich gestern Abend noch mehr von „Jürgen“s Leben erfahren, aber dafür werde ich mir dann schnellstmöglich den Roman zulegen… solltet ihr übrigens auch tun, es lohnt sich auf jeden Fall!

Oder ihr besucht einfach eine der nächsten „Jürgen“ Shows… wahlweise auch einen der anstehenden STUDIO BRAUN Shows namens „Drei Farben: Braun“

HEINZ STRUNK – „Jürgen“ Show
23.05.17 Leipzig – Täubchenthal
16.06.17 Rostock – Zwischenbau
17.06.17 Hamburg – Alma Hoppe

STUDIO BRAUN – „Drei Farben: Braun“ Tour 2017
25.05.17 Hamburg – Schauspielhaus >AUSVERKAUFT<
30.05.17 Osnabrück – OsnabrückHalle, Kongress-Saal
31.05.17 Köln – E-Werk
01.06.17 Würzburg – Posthalle
02.06.17 München – Volkstheater
21.07.17 Varel – Watt En Schlick Fest

Oder holt euch einfach das Album, welches am 31.03.17 via Sme Hörgesellschaft erschienen ist… wie gesagt, ich empfehle die „AA-Fingers“! 😉

 

Titel:
1. Das Leben ist schwer
2. Stop den Wahnsinn
3. Kontoauszugssong
4. Erwachende Leiber
5. Meister des Akkords
6. Sanky Panky Boy
7. AA-Fingers
8. Sex ohne Menschen
9. Heißer und heller
10. Nicht mehr schlafen
11. Du kannst tanzen
12. Schuhe aus Glas
13. Unsere Mission
14. Teilebahn
15. Erschießungsphantasien
16. Das Licht ist nicht für mich
17. Stupor
18. Sanky Panky Boy (No Nonsens Mix by Nobodys Face)
19. Kontoauszugssong (Nobodys Face Remix)

HOMEPAGE