Der Begriff Supergroup wird, meiner Meinung nach, momentan etwas überstrapaziert. Auch in den Presseinformationen zum zweiten Headspace Album wird der Begriff aus der Schublade gekramt. Supergroup definiert sich hier an Sänger Damian Wilson (Threshold) und Keyboarder Adam Wakeman, welcher der Sohn von Yes Keyboarder Rick Wakeman ist. Wenn das für eine Supergroup ausreicht, meinetwegen.

Kümmern wir uns aber zunächst um die Musik. „All That You Fear Is Gone“ macht genau dort weiter, wo die Band 2012 mit ihrem sehr guten Longplayer „I Am Anonymous“ aufgehört hat. Musikalisch als auch textlich. Wer nun also Progressive Metal der Marke Threshold erwartet, der wird vielleicht enttäuscht werden. Headspace wandern eher ein wenig zwischen den progressiven Welten des Rock und des Metals. Rush meets Yes meets Ayreon meets Pink Floyd, diese Kategorisierung trifft es vielleicht am ehesten.

Auf „I Am Anonymous“ stand ein Individuum im Mittelpunkt, auf „All That You Fear Is Gone“ beschäftigt sich die Band mit dem Thema Gruppendynamik und deren Einfluss auf das Individuum. Klingt kompliziert? Ist es vielleicht auch, die Texte sind aber recht einfach gehalten  und werden von Goldkelchen Wilson ganz hervorragend gesungen.

Wer sich aber lieber der musikalischen Seite von „All That You Fear Is Gone“ widmen möchte, der sollte zum Kopfhörer greifen, denn so erschließt sich dem Zuhörer der musikalische Kosmos von Headspace vollkommen. 72 Minuten lang geht es hier auf der Musikachterbahn rauf und runter, welche allerdings meistens im eher gemütlichen Midtemposektor unterwegs ist.

„Road To Supremacy“ eröffnet „All That You Fear Is Gone“ und legt das Härtelevel ungewöhnliche hoch an. Wakenman zeigt, dass er offensichtlich bei seinem Vater in die Schule gegangen ist. So wünsche ich mir, dass dieses Instrument in Songs eingebunden wird. Unverzichtbar, aber nicht aufdringlich.
„Your Life Will Change“ nimmt den Härtegrad des Openers auf, führt allerdings die Progressivität in das Album ein, gegen Ende des Songs lassen die Musiker ordentlich ihre Instrumente qualmen, verlieren aber den Song nicht aus dem Blick. Das akustische „Polluted Alcohol“ gibt dann ein wenig Zeit zum Entspannen. Sehr gelungen.

Highlights des Albums sind die beiden Langdreher „The Science Within Us“ und „Secular Souls“, die beiden Stücke sind perfekte Progressive Rock Songs, wechselnde Rhythmik, überraschende Tempoänderungen. Klasse!

„All That You Fear Is Gone“ ist für alle Fans von progressiver Rockmusik eine lohnende Anschaffung. Empfehlung!

headspace_atyfig-230-230

Road To Supremacy
Your Life Will Change
Polluted Alcohol
Kill You With Kindness
The Element
The Science Within Us
Semaphore 00:05:39
The Death Bell
The Day You Return
All That You Fear Is Gone
Borders And Days
Secular Souls

 

Website Headspace

Headspace - All That Your Fear Is Gone (Inside Out, 26.02.2016)
4.2Gesamtwertung