Griechischer Wein mag ja lecker, bekömmlich und ein Exportschlager sein… aber wie es um den Prog-Rock aus dem wirtschaftlich am Boden liegenden Land am Mittemeer steht, davon kann man sich mit dem Erstlingswerk der Athener von Groove Therapist ein Bild machen.

Die fünf hellenischen Musiklehrer haben mit dem ersten Album „Mr. Funker The Myth“ direkt mal ein Konzeptalbum am Start, welches einem beim Hören des 70 minütigen Machwerks alles abverlangt und mir Schwierigkeiten bereitet, den kompletten vierundzwanzig Songs mit voller Konzentration zu folgen.

Also dann vielleicht später nochmal probieren, kann ja mal sein das man eine Scheibe zum falschen Zeitpunkt anpackt!

Aber auch der zweite Versuch treibt mir nicht wirklich Begeisterungswellen in den Körper… okay, zumindest die Story ist durchdacht und hat Hand und Fuß.

Also folgendermaßen: ein korrupter Bürgermeister einer kleinen Stadt nimmt es von den Armen (Parallelen zur Realität sind möglicherweise rein zufällig und durchaus beabsichtigt!) um sich daran zu bereichern. Der Protagonist der Platte, ein gewisser `Mr. Funker´ taucht auf, nimmt sich der Angelegenheit an und kümmert sich darum, dass alles wieder in geordnete Bahnen kommt… soweit, so gut!

Und alles ist irgendwie ein ganz großes Theaterstück im Fantasy-Stil… da Fantasy ja normalerweise mein Thema ist gebe ich mir und dem Album eine weitere Chance!

Beginnend mit dem gesprochenen Intro „Once Upon A Time“ geht es dann über die instrumentale „Overture“ in Richtung weiblich gesungenem „Little Annie“, bevor Sänger Haris Lolos seine ganze Stimmgewalt einsetzt, die dominierend durch das komplette (von einzelnen Sprechszenen begleitete) Machwerk führt.

Nach dem funkigen „Mr. Funker“ geht es dann langsam weg vom rhythmischen melodiösen, hin zum metallastigen und rockigem Part der CD… es kommt einem fast so vor, als hätte man hier zwei Bands auf eine CD gepresst bzw. im Erstlingswerk direkt zwanzig Jahre Bandgeschichte mit den damit verbundenen obligatorischen Stilwechseln verarbeitet.

Also langweilig wird „Mr Funker The Myth“ dadurch natürlich in keiner Weise, aber zunehmend verwirrender für mich… Konzeptalben sind halt immer so eine Sache!

Für Fans des Genres hauen Groove Therapist garantiert einen Progressive-Kracher allererster Güte raus… nur fraglich, was noch kommen soll, wenn man bereits beim Debüt so viel Pulver verschießt!

Also, reinhören und sich eine eigene Meinung bilden… ich bleibe dann lieber bei meinen gelesenen Fantasy-Stories!

 

groove-therapist-mr-funker-the-myth-cover-artwork

Tracklist:
01. Once Upon A Time
02. Overture
03. The Girl With The Sad Eyes
04. Little Annie
05. In A Dark Alley
06. Mr. Funker
07. Terrified And Ashamed
08. Drop D
09. The Punishment
10. Orphanrage
11. A Strange Dream
12. Dreams To Nightmares
13. An Unexpected Morning
14. The Myth
15. Cautious Thoughts
16. False Hopes
17. Storm Breaking
18. Inner Conflict
19. Facing The Truth
20. Mirror Of Reality
21. Awareness
22. Final Act
23. Closure
24. Whispers

Groove Therapist – HOMEPAGE

Groove Therapist – Mr Funker The Myth (The Leaders Group, 22.01.2016)
3.3Gesamtwertung