Alternative Rock aus Schweden… wie oft habe ich das in den letzten Jahren wohl gehört?!

Ich glaube unzählige Male wäre hier fast untertrieben!

Erst vor zehn Tagen traten nun die vier Schweden von Greybeards auf den Plan um uns mit ihrem Debütalbum „Longing to Fly“ davon zu überzeugen, dass sie jünger und frischer sind, als es ihr Bandname vermuten lässt.

Sänger Olle Westlund, der genau wie die anderen Jungs mit ihren gerade mal Anfang zwanzig ja so überhaupt nicht zur grauen Fraktion gehören mögen scheint sich geradewegs einen Spaß daraus zu machen, neuen Pepp in graue Bärte zu zaubern!

Schon „Memories“, welches bereits als erste Single im Sommer in Schweden veröffentlicht wurde und gemeinsam mit dem damals veröffentlichten Album erste Erfolge feiern konnte, zeigt die Vorliebe der Vier für klassischen Rock alter Schule… nicht nur vom Aussehen her könnten die Greybeards auch gut in den 80igern unterwegs gewesen sein, besonders musikalisch scheinen sie sich dort gut aufgehoben zu fühlen.

„Let it Out“ schließt sich direkt an und ich bekomme langsam den Eindruck, man hätte sich beim Begleitzettel verschrieben… denn von der angepriesenen Mischung aus Punk und den `Foo Fighters´ habe ich bisher reichlich wenig bis gar nichts gehört – aber was nicht ist…!

Nach dem für mich nicht wirklich spannenden „We`ll Never Die“ hoffe ich nun mit „Take The Fight“ auf die Wende, werde aber auch hier noch ein wenig auf die Folter gespannt… nicht das wir uns falsch verstehen, die Songs sind durchdacht, klar strukturiert und musikalisch überhaupt nicht zu bemängeln. Aber irgendwie fehlt – mindestens beim ersten Durchlauf – der Kick, der Moment der einem befiehlt hier unbedingt dran bleiben zu müssen!

Und da, urplötzlich mit dem sechsten Song wachen die Greybeards, ebenso wie ich, auf und zeigen mir auf einmal eindrucksvoll ihre zweite Seite und „Burning Man“ drückt einen im Gegensatz zu den bisherigen Titeln nach kurzer und ruhiger Anfangsphase förmlich an die Wand… geht doch! Gesanglich erinnert mich das Stück zeitweise sogar an die Stimme von Daron Malakian, sei es bei `System Of A Down´ oder bei `Scars On Broadway´!

Ähnlich erfrischen geht es mit „Dancing Along with You“ weiter und die Schweden stimmen mich langsam fröhlich bzw. bestätigen mich darin, gut daran getan zu haben, die Scheibe nicht nach den ersten Songs gestoppt zu haben. Nach den „Future Designs“ und „With You“ bildet „Home“ einen guten und versöhnlichen Abschluss für ein Debütalbum mit Höhen und Tiefen… und aufgepasst, ein Hidden-Track hat es auch noch auf die CD geschafft!

Insgesamt ist das Debütalbum eine Scheibe mit zwei Seiten, wobei mir die B-Seite eindeutig besser gefällt… den versprochenen Punk suche ich jedoch immer noch vergeblich!

Aber Schwamm drüber, auch so haben die Jungs ordentlich abgeliefert… und das mir die älteren Sachen nicht so gefallen haben, dafür können die Schweden aus Gävle ja nun mal nichts!

 

RGB-MINDRE-296x300

Trackliste:
1. Memories
2. Let it Out
3. We`ll never Die
4. Take the Fight
5. Eversince
6. Burning Man
7. Dancing Along with You
8. Future Designs
9. With You
10. Home

Greybeards – HOMEPAGE

Greybeards - Longing To Fly (Attitude Recordings/Soulfood, 29.01.2016)
3.9Gesamtwertung