Es kann manchmal so einfach sein… Man kennt und mag sich und beschließt irgendwann spontan die Instrumente in die Hand zu nehmen, um was gemeinsam zu machen. Gar nicht mal spektakulär. So muss das auch bei Glorietta gelaufen sein. Taktgeber ist Matthew Logan Vasquez, ansonsten Kopf der feinen Americana-/Indie-Rocker Delta Spirit. Mit dabei sind mit Noah Gundersen, Kelsey Wilson, David Ramirez, Adrian Quesada und Jason Robert Blum einige Kumpels (und -inen) aus dem Songwriter-Bereich. Und weil die Sache im Studio gar so gemütlich war, schneite auch noch Nathaniel Rateliff vorbei und schrieb einen Song mit der Bande.

Herausgekommen ist ein nettes, kleines Album voller netter, kleiner und manchmal etwas unauffälliger Songs, die hin und wieder auf charmante Art kantig und etwas unausgegoren klingen. Der Sound ist wie man es sich vorstellt: natürlich, etwas Indie, etwas Country und Americana, viel Folk und zahlreiche Singer/Songwriter-Tugenden. Mal rockig, dann wieder ganz intim und zart, mal ausgelassen, meist aber doch emotional.

Ziel der Chose war es sicher nicht, einen großen Meilenstein zu schreiben, sondern einfach zusammen zu kommen und etwas Spaß zu haben. Und genau das transportiert die rund 42-minütige Platte mit ihren zwölf Titeln auch famos.

Wenn Glorietta zusammen mit Rateliff bei „I Know“ lässig und altmodisch soulig grooven, man bei „Heatstroke“ und „Hard Way“ die (Country-)Rocker gibt, feine, folkige Songwriter-Balladen spielt und mit schönen Harmoniegesängen glänzt („Someday“, „Sinking Ship“), eine Ode an die Freundschaft zum Besten gibt oder auch geschmeidig Richtung Mexiko schielt („Las Estrellas“) – dann hört man hier einfach gerne zu.

Sind Glorietta jetzt nur ein kurzlebiges Projekt oder eine richtige Band? Ganz egal, für den Moment ist das doch ziemlich nett!

 

Trackliste:
1. Loser’s Lament
2. Golden Lonesome
3. I Know
4. Friends
5. Hard Way
6. Sinking Ship
7. Easy Come Easy Go
8. Heatstroke
9. Lincoln Creek
10. Someday
11. Mindy With Fade
12. Las Estrallas

 

Glorietta - Glorietta (Bread & Butter, 19.10.2018)
4.0Gesamtwertung