Gloria Volts neues Album „All The Way Down“ hat ein Problem! Es ist einfach viel zu kurz. In 35 Minuten liefern die Schweizer hier ein feines Hard-Rock-Meisterstück ab, welches in der Tradition von AC/DC steht. Ach, AC/DC mag man jetzt meinen, nicht schon wieder eine Band die einfachen Rock der aus maximal fünf Gitarrenriffs immer wieder neu zusammengesetzt wird.

Auf „All The Way Down“ liegt der Fall dann aber vielleicht doch anders und die großen Australier sollten vielleicht nur als grobe Orientierung dienen. Zumal die Band sich seit ihrem letzten Album „Recharged“ doch ordentlich weiterentwickelt hat. Dazu haben vielleicht auch die Auftritte als Support von Motörhead, Slash, Mötley Crue oder den Quireboys beigetragen.

„All The Way Down“ kann durch gut gemachten bodenständigen Hard Rock begeistern, welcher ohne viel Bling-Bling daherkommt. „Dreamer“ rockt in typischer AC/DC– & Status-Quo-Manier daher. Hard Rock hier und Boogie da und ab in die Nackenmuskulatur.

„Keep This Time (In Your Heart)“ ist eine Ballade, welche ohne viel Schmalz, aber ganz viel Gefühl überzeugt. „Dance With The Devil“ und „Sydney“ singt man spätestens nach dem zweiten Durchgang mit.

Manchmal sind die einfachen Dinge doch die Besten! Schönes Album!

1. Dreamer
2. Never Ever
3. Lose Alone
4. Keep This Time (In Your Heart)
5. Dance With The Devil
6. Live My Life
7. Sydney
8. Poison My Blood

 

http://www.gloriavolt.com/

Gloria Volt - All The Way Down (LuxNoise, 25.05.2018)
4.3Gesamtwertung