Die 3 Song EP „The Path“der finnischen Band Wheel hat einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Schicke progressive Musik mit rauem Klang. Grund genug der Band mal ein paar Fragen zu stellen und den Newcomern Gelegenheit zu geben sich vorzustellen! Sänger James Lascelles hat uns ein paar Antworten gegeben!

Ich möchte mich bei euch für eure EP „The Path“ bedanken. Ich denke die 3 Songs sind ein wirklich starkes erstes Zeichen von euch. Wheel besteht aus drei Finnen und einem Briten, wie habt ihr zusammen gefunden?

Wir sind sehr froh, dass die EP euch gefällt. Wir selbst sind auch sehr glücklich mit der finalen Version. Besonders unter dem Aspekt das wir alles in 2 Tagen aufgenommen haben. Das war sehr stressig, aber ultimativ zufriedenstellend!

Ich bin vor 8 Jahren nach Finnland gezogen. Zu dieser Zeit wurde mir dort sehr viel Arbeit im Musikbusiness angeboten. Als ich für eine finnische TV Sendung gearbeitet habe, habe ich Saku (Lead Gitarre) getroffen. Wir merkten schnell, dass wir für die gleiche Art von Musik eine Passion teilen.
Ein paar Monate später hat er mich Mikko und Santeri vorgestellt. Seitdem arbeiten wir zusammen.

Eure Songs sind sehr detailliert, viele Breaks, unterschiedliche Harmonie und sehr viele Rhythmen die immer wieder wechseln. Wie funktioniert euer Songwriting?

Das Songwriting bei dieser Band benötigt sehr viel Zeit. Wir sind sehr selbstkritisch und investieren viel Zeit die Songs um ihre Details zu verbessern. Wir versuchen aus den Kernideen das Meiste herauszuholen, das heißt Arrangements und Songstrukturen schauen wir uns immer wieder an.
Wir alle bringen Ideen mit in den Proberaum, welche wir vorher unabhängig voneinander entwickelt haben. Später entscheiden wir dann zusammen welche Ideen wir weiterverfolgen, was wir beiseitelegen und was wir verändern. Dies passiert in einem demokratischen Prozess.

Progressive Musik zu schreiben ist wunderbar befreiend, es ist komplett OK längere und größere Songs zu produzieren. Dabei können wir seltsame Takte und interessante Poly-Rhythmik verwenden. Aber, es kann auch sehr entmutigend sein fast alles mit einem Song machen zu können. Für uns ist es nicht ungewöhnlich drei bis vier Monate zu benötigen um einen Song abzuschließen.

Zu den Texten, ich möchte, das jeder Song den wir produzieren etwas Interessantes zu sagen hat und in einer Art und Weise verfasst ist, dass die Message so gut wie möglich herüber kommt.

Welche Bands sind die musikalischen Haupteinflüsse von Wheel?

Unsere musikalischen Hintergründe sind sehr unterschiedlich, aber weitgefasst kann man folgende Bands nennen: Tool, Meshuggah, Steven Wilson, Karnivool, The Smashing Pumpkins, Nirvana, A Perfect Circle an Soundgarden. Diese Bands hatten einen großen Einfluss auf die Musik welche wir in den letzten Jahren kreiert haben

Momentan tourt ihr in Deutschland mit The Intersphere! Wie läuft die Tour? Ich denke eure Songs sind dem Publikum noch unbekannt! Was für Reaktionen bekommt ihr?

Bisher haben wir sehr viel Spaß auf der Tour und die Unterstützung von The Intersphere und dem Publikum hat uns überwältigt. Über uns wurden sehr nette Dinge gesagt und unsere CDs waren bereits am dritten Abend der Tour ausverkauft. Das scheint ein gutes Zeichen zu sein.

Die deutsche Rockszene war eine große Überraschung für uns. Dort wird wirklich aufmerksam zugehört. Wir haben auch eine gute Zeit mit The Intersphere. Bevor die Tour begonnen hat, habe ich mir ihre Musik angehört, aber das hat mich nicht darauf vorbereitet wie gut sie live spielen! Tolle Band – tolle Menschen!

Eure nächste Veröffentlichung ist später in diesem Jahr angesetzt. Wird es diesmal ein komplettes Album sein und werden die Songs der EP „The Path“ enthalten sein?

Wir werden dieses Jahr noch unsere zweite EP veröffentlichen, und dies ist ein sehr ambitioniertes Ziel. Wir haben während den Arbeiten an den neuen Songs sehr viel gelernt und unsere gemeinsame Vision für die zukünftige Entwicklung der Band wird immer klarer, bei allem was wir schreiben. Es ist die beste Musik die wir bis jetzt produziert haben!

Wenn du unseren Lesern noch etwas mitteilen möchtest, dann leg los!

Wenn ihr moderne progressive Musik mit Eiern hören wollt, dann hört euch unsere EP an und kommt zu unseren Shows! Neuigkeiten gibt es immer auf www.wheel.band. Und bis dahin, esst keinen gelben Schnee und geht zur Schule!

OK! Machen wir!