Fast still und heimlich an uns vorbei gegangen ist das Re-Release von „Hope is for the Week“ und damit dem Album, durch das Frank Turner ein Weg bereitet wurde, der ihn auf die großen Bühnen der Clubs und Festivals gebracht hat.

Fast schon ursprünglich klingen die Klassier wie „The Ballad of me and my friends“ und „Back in the Day“. Auf Doppel-Vinyl und CD erschienen, hat man als Bonus 6 Songs in ihren Demoversionen gepackt, die quasi die Straße zu „Hope is for the week“ waren.

Zu den Songs selbst braucht man wohl nicht viel zu sagen. Wenn du „Romantic Fatigue“ in dieser fast naiv einfachen Version hörst, weißt du warum in den letzten 10 Jahren die Songwriter mit Punkhintergrund wie Pilze aus dem Boden geschoßen sind und warum Frank Turner einer der Wegbereiter und noch heute Vorbild für viele andere Karohemdträger ist.

Und spätestens bei „Father’s Day“ wünsche ich mir Frank Turner und diese Songs nochmal in so einem Rahmen wie damals hören zu können. Zum Anfassen und nicht auf den Arenabühnen, aber wenn es Jemand verdient hat da zu stehen, dann wohl er.

Da so ein Re-Release immer ein wenig schwer zu bewerten ist, gibt es hier jetzt einfach mal eine Kaufempfehlung und keine Bewertung. Wer das gute Stück also nicht sowieso schon in seiner ersten Fassung im Regal hat, sollte hier nochmal zugreifen und sich damit auch die schönen Demoversionen gönnen. Prost!

1.    The Real Damage
2.    Vital Signs
3.    Romantic Fatigue
4.    A Decent Cup of Tea
5.    Father’s Day
6.    Worse Things Happen At Sea
7.    My Kingdom For A Horse
8.    Back In the Day
9.    Once We Were Anarchists
10.   Wisdom Teeth
11.    The Ladies of London Town
12.    Must Try Harder
13.    The Ballad of Me and My Friends

 

 

Bonus:

1. Romantic Fatigue (demo)
2. The Real Damage (demo)
3. Wisdom Teeth (demo)
4. Sunshine State (demo)
5. This Town Ain’t Big Enough For The One Of Me (demo)
6. Longing For The Day (demo)