Düster und schwer geht es bei den Italienern The Foreshadowing zu. Also nichts für sonnige Gemüter. Dafür umso mehr für Leute, die auf Mucke der alten Paradise Lost, Katatonia, Anathema, My Dying Bride oder auch den Fields of the Nephilim stehen. Doomige Heavyness trifft hier auf klar gesungene Melodiebögen, die ganz unverkitscht leichtes Gothic-Feeling verbreiten.

Ergebnis ist ein angenehm melancholischer Metalsound, der zwar eine gewisse Schwermut verbreitet, aber nicht in dieser versinkt, sondern sich eher einer Melancholie mit einem gewissen, hoffnungsvollen Glimmen hingibt. Dabei lässt das das Thema ihrer vierten Platte letzteres eigentlich gar nicht zu. Denn es geht (mal wieder) um den Untergang. Mit biblischen Gleichnissen und Metaphern stellt das Sextett das augenblickliche Europa auf eine Stufe mit Babylon. Hass und Intoleranz gegenüber der unterschiedlichen Kulturen und Sprachen führt hier wie dort zum Fall. Ein durchaus interessantes, brisantes Thema.

Die Musik dazu schiebt sich mit schweren Riffs meist im getragenen Midtempo durch die Songs. Diese weisen durchaus eine gewisse Gleichförmigkeit auf. Doch The Foreshadowing schaffen es ihrer Musik eine ganz gute Dynamik zu geben. Besonders wenn harsche Gitarrenriffs auf fast schon heimelige Melodiebögen treffen. Sänger Marco Benevento klingt dabei ähnlich einer metallischen Version von Depeche Modes Dave Gahan. Er ist dabei vielleicht kein Ausbund von Leidenschaft, schafft es aber den Hörer bei der Stange zu halten.

Wer sich davon überzeugen möchte hört einfach mal in das drückende „Fall of Heroes“, das feine „Two Horizons“ oder das voller dunkler Schönheit und Anmut steckende „Until We Fail“ rein. Wem das zusagt, der dürfte auch den Rest goutieren.

„Seven Heads Ten Horns“ ist keine echte Liebe auf den ersten Blick. Aber das waren die restlichen Platten der Band auch nicht. Doch am Ende weiß das neueste Werk ähnlich zu überzeugen wie seine beiden Vorgänger. Durchaus ein Tipp für Berufsmelancholiker oder Fans der im ersten Absatz genannten Bands!

The Foreshadowing - Seven Heads Ten Horns

Trackliste:
1. Ishtar
2. Fall of Heroes
3. Two Horizons
4. New Babylon
5. Lost Soldiers
6. 17
7. Until We Fail
8. Martyrdom
9. Nimrod

The Foreshadowing - Seven Heads Ten Horns (Cyclone Empire, 22.04.2016)
3.9Gesamtwertung