Fly Pan Am dürften Fans der Szene um die kanadischen Godspeed You! Black Emperor noch bekannt sein. 1996 gegründet, war Gitarrist Roger Tellier-Graig bis 2003 Mitglied bei GY!BE, stieg dann aber aus um Fly Pan Am weiter voranzutreiben. Dies gelang dann offensichtlich nur bedingt, denn es folgte nur noch ein Album, das 2004 erschienene „N’écoutez pas“. Danach wollte man eine Pause einlegen, die dann jedoch bis 2018 andauerte. Hier bestritt man einige Reunionskonzerte, nun folgt ein Jahr später das Album Nummer vier.

Und was soll man sagen, viel geändert hat sich in den vergangenen 15 Jahren nicht. Noch immer vermischen die Kanadier elektronische Klangexperimente mit instrumentalen, avantgardistischen Elementen aus Contemporary und Jazz mit ihrem eigenwilligem Alternative Rock mit Shoegaze-Anteil.

Hinzu kommt in den Songs eine poppige Melodieaffinität, welche die gegensätzlichen Elemente wie Honig verbindet. So wird das neue Album mit reinem, kakophonischem Geräusch eröffnet, darauf folgen zwei sehr eingängige, aber mit viel vertracktem Geräusch versehene Postrocker. Und so wird das Spiel weiter betrieben, Experimentelles wird von wabernden, schwebenden Klängen mit verhuschten Backroundgesang abgelöst oder es taucht ein wuchtiges, elektronisches Stück wie “One Hit Wonder“ auf, dessen soundtrackartige Musik von einem elektronischen Beat vorangetrieben wird und mit blubbernder Elektronik verfeinert wurde. Als Gegenelement gibt es hier dann ausgerechnet keinen wundervollen Gesang, sondern Gekreische.

So bleibt nur zu sagen: Fly Pan Am sind zurück und liefern mit „C’est ça“ ein spannendes und qualitativ hochwertiges Album aus dem Constellation-Kosmos. Eine alptraumhafte 2019er Version ihres anspruchsvollen Noise-/Post-/Elektroniksounds mit viel Popappeal und irgendwie eine der besten 2019er Psychedelikplatten nebenbei.

Wer die Band 2004 mochte, kann auch heute wieder bedenkenlos zugreifen.

 

Trackliste:
1. Avant-gardez vous
2. Distance Dealer
3. Bleeding Decay
4. Dizzy Delusions
5. Each Ether
6. Alienage Syntropy
7. One Hit Wonder
8. Discreet Channeling
9. Interface Your Shattered Dreams

 

 

Review von Gastautor WOLFANG KABSCH

Fly Pan Am - C'est ça (Constellation Records, 20.09.2019)
4.5Gesamtwertung