Und da ist die nächste Band welche sich ihren Kultstatus vor Urzeiten erarbeitet hat, und nun wieder auf der Bildfläche erscheint! Mitte bis Ende der 1980er Jahre haben Fifth Angel zwei Alben veröffentlicht, welche zu den Highlights des US Power Metals gehören, aber leider haben diese Alben nicht wirklich die Aufmerksamkeit erhalten, welche ihnen eigentlich zugestanden hätte. Das selbstbetitelte Debütalbum erschien beim kultigen Shred-Gitarren-Label Shrapnel, während der Nachfolger „Time Will Tell“ beim Major Epic das Licht der Welt erblickte! Beide Alben laufen bei mir in schöner Regelmäßigkeit durch die Stereoanlage, denn gute Musik altert nicht.

Nun liegt mit „The Third Secret“ das dritte Album vor. Und natürlich sind die Erwartungen hoch. Ein erster Blick auf die Besetzungsliste der Band zeigt, „Time Will Tell“ Sänger Ted Pilot ist nicht mehr mit von der Partie. Dies ist keine Überraschung, er war schon beim 2010er Keep It True-Auftritt nicht mehr mit von dabei und arbeitet heute als Zahnarzt.

Der Gesang wird nun vom Gitarristen Kendall Bechtel beigesteuert und das ist auch gut so! Denn der etwas knackigere Gesang von Bechtel passt sehr gut zu „The Third Secret“. Das dritte Album der Band klingt ebenfalls viel mehr nach dem Debütalbum als nach den zweiten Longplayer der Band. „Time Will Tell“ war deutlich kommerzieller als das Debüt. Zusammen mit der aufkommenden Grungewelle, wohl auch ein Grund, warum es mit der Band damals nicht weitergegangen ist!

„Stars Are Falling“ klingt metaltechnisch auch schon sehr nach End-80er-Metal. Der Sound ist allerdings sehr modern und so schlägt die Band die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Das folgende „We Will Rise“ ist etwas hymnenhafter angelegt und wer hier denkt der Gesang zeigt ein paar Elemente von Ronnie James Dio, der hat wohl ein wenig Recht!

„Queen Of Thieves“ überrascht mit leicht progressivem Einschlag. Die verwendete Rhythmik ist ziemlich spannend und fesselt mich. Das Kernstück des Albums dürfte das Songduo „Fatima“ und „Third Secret“ sein. Das eher ruhige „Fatima“ ist wohl als Vorspiel zum Titelsong gedacht. „Third Secret“ überzeugt mit orientalischer Anmutung und einem besonders feinem Gitarrensolo!

Mit „The Third Secret“ ist Fifth Angel ein tolles Comeback gelungen. Es wäre schön, wenn dieses Album kein Geheimnis bleibt und wir Nachfolgealben mit eben dieser musikalischen Qualität erwarten können!

 

01. Stars Are Falling
02. We Will Rise
03. Queen Of Thieves
04. Dust To Dust
05. Can You Hear Me
06. This Is War
07. Fatima
08. Third Secret
09. Shame On You
10. Hearts Of Stone

Photo credit: Laura Siivola

Fifth Angel - The Third Secret (Nuclear Blast, 26.10.2018)
4.2Gesamtwertung