Timezone Records aus Osnabrück haben sich mal wieder eine sehr ansprechende junge Band unter den Nagel gerissen, die mit einer Mischung aus frischem Punkrock und melodiösem Power-Pop aus dem beschaulichen Weilburg – zwischen dem idyllischen Kubach und Merenberg (wer kennt es nicht)… irgendwo im Nirgendwo zwischen Limburg und Gießen gelegen – nun die punkorientierten Hörer begeistern wollen.

Und das spannende daran, die vier Fatzkes Basti, Dennis, Gunnar und Tobi haben sich erst vor gut einem Jahr musikalisch zusammengetan und nach ihrer EP „Einmal Leben und Zurück“ liegt nun ab Freitag mit „Auf ein Wort“ bereits das Debütalbum auf dem Plattenteller!

Was uns erwartet?

Fette und eindrucksvolle Sounds und eine Eingespieltheit, die nicht glauben lassen mag, dass die Jungs nicht schon gemeinsam gespielt haben. Ja okay, näher betrachtet hat Sänger Basti vorher mit dem Gitarristen Dennis und dem Bassmann Gunnar in verschiedenen anderen Combos zusammen gezockt… das erklärt einiges!

Thematisch haben Faztke keine Angst davor gesellschaftskritische Texte unter das Volk zu schmeißen und somit für Diskussionsstoff zu sorgen… auch wenn sie sich selbst nicht als politische Punkband einstufen wollen. Aber spätestens nach dem auf der EP enthaltenen Song „Du bist nicht das Volk“, in welchem sie sich mit der aktuellen „rechten“ Lage auseinandergesetzt haben, wird man ihre Position klar erkannt haben.

Mit dem Opener „13 Quadratmeter Glück“ ist eine gute Mitgröl-Hymne gewählt worden, die einen mit einer gewissen Vorfreude neugierig auf die weiteren neun Songs macht… irgendwie erinnert mich die Nummer an die letzte Scheibe der Donots, mal weiter hören!

Das Fenster, welches bei vielen „42““ groß ist und in Fachkreisen auch liebevoll auf den Namen Fernseher hört wird ebenso kritisch besungen, wie die Tatsache, dass man heutzutage eigentlich nur „Funktionieren“ muss und es eigentlich total egal ist „Wie ich bin“… hier wieder mit ordentlich Mitgröl-Momenten!

Nach dem „Stillstand“ ist aber auch „Im nächsten Leben“ (also hier kann stimmlich eine Vorliebe für die Broilers aber auch nicht geleugnet werden!) „Nicht alles Gold was glänzt“ und kurz vor dem großen Finale wünschen die vier Hessen uns nur das Beste… Augen zu machen, raushalten, sich nicht kümmern!

„Hauptsache Euch geht`s gut“ tritt nochmal allen schonungslos in den Allerwertesten, die sich am liebsten nur um ihre eigenen Angelegenheiten kümmern und denen es gelinde gesagt am „A****“ vorbei geht was in und mit unserer Welt passiert – Stumpf ist halt Trumpf!

„Doch gesehen“ schenkt uns dann noch einen gekonnten Schlusspunkt mit einer weiblichen Zweitstimme und sanften Gitarrentönen… man muss ja nicht immer mit „Krach-Bumm“ nach Hause gehen!

Insgesamt liefern Fatzke ein ordentliches Punk Brett voller Abwechslung und tiefsinniger Texte ab… einzig der recht derbe Gesang holpert sich nach meinem Geschmack manches Mal ein wenig zu sehr durch die Texte und an der einen oder anderen Stelle wäre es etwas melodischer auch gegangen.

Aber da jammere ich nun auf recht hohem Niveau… lasst euch dadurch nicht vom Kauf der Scheibe abhalten!

 

Fatzke Cover

Titel:
1. 13 Quadratmeter Glück
2. 42″
3. Bis ans Ende deiner Tage
4. Funktionieren
5. Wie ich bin
6. Stillstand
7. Im nächsten Leben
8. Nicht alles Gold was glänzt
9. Hauptsache Euch geht’s gut
10. Doch gesehen

 

Gemeinsam mit Bands wie Marathonmann, Sondaschule oder den Itchy Poopzkid wird in den nächsten Monaten das eine oder andere Festival gerockt! Wenn ihr wissen wollt wo, dann schaut doch einfach hier:
18.06.16 Marburg – Skate Rock Bash
24.06.16 Wiesbaden – Sabot
02.07.16 Weilburg – Windhoffest
07.07.16 Gießen – Fachschaft Party
23.07.16 Münster (Hessen) – SeePogo Festival
13.08.16 Villmar – Tells Bells Festival
27.08.16 Kassel – Skate Rock Bash
03.09.16 Obererbach – Pell Mell Festival
09.09.16 Berlin – Wild at Heart
29.10.16 Stade – Barcarole

Fatzke – HOMEPAGE

Fatzke – Auf ein Wort (Timezone Records, 17.06.2016)
4.0Gesamtwertung