Die Emil Bulls waren zur zweiten Hälfte ihrer Kill Your Demons Tour zu Gast im Bremer Veranstaltungshaus Modernes. Als Vorbands waren die Jungs von LONELY SPRING und Imminence mit an Bord.

Beginnen durften LONELY SPRING, die das Publikum mit Emo und Hardcore ordentlich einheizten. Noch sympathischer wurden sie mir, als ich am Merch-Stand feststellen durfte, dass die Jungs außerhalb der Bühne im feinsten bayrischen Dialekt sprechen, wovon man auf der Bühne jedoch absolut nichts mitbekommen hat. Alles in allem eine durchweg nette Truppe, von der wir in Zukunft hoffentlich noch einiges hören werden.

Weiter ging es mit der schwedischen Band Imminence, die in Sachen Tempo mit Alternative Rock und Metal noch eine Schippe drauflegten.

Nach der kleinen Umbauphase ging es dann auch direkt mit dem Hauptact weiter. Hinter einem Emil Bulls Vorhang erklang die Einleitung von Kill Your Demons. Als der Vorhang dann nach kurzer Zeit fiel, legten die Emil Bulls richtig los. In Bremen hatten die Jungs jedoch gleich zwei Verletzte zu beklagen. Gitarrist Stephan „Moik“ Karl konnte nach einer Meniskusoperation hauptsächlich sitzend spielen und auch Bassist James Richardson war durch einen Fußbruch nur eingeschränkt beweglich auf der Bühne. Trotzdem großen Respekt, dass sie dennoch alles auf der Bühne gegeben haben. Die Stimmung war absolut genial es wurde gemosht was das Zeug hielt. Ein gelungener Konzertabend mit sympathischem Publikum, guten Vorbands und den fantastischen Emil Bulls.

Fotos: Jannik Schröder