Meine Referenz im Folk Metal sind die Schweizer Eluveitie. Wie kaum eine andere Band verstehen es die Eidgenossen harte Riffs mit Folkelementen zu verbinden. Für das neue Album „Evocation II – Pantheon“ haben Eluveitie allerdings das Attribut Metal aus der Spartenbezeichnung gestrichen und sich komplett dem Folk gewidmet. Die Band setzt mit diesem Album ihre rein akustische Reise fort, welche sie bereits vor acht Jahren mit dem ersten Teil von „Evocation“ begonnen hat.

In den Songs von „Evocation II – Pantheon“ beschäftigt sich die Band mit der keltischen Mythologie und singt folgerichtig alle Songs in gälischer Sprache ein. Wer sich ein wenig im gallischen Pantheon auskennt, der wird an den Songtiteln schnell feststellen, dass diese allesamt nach keltischen Gottheiten benannt worden sind. Und wer die anderen Eluveitie  Alben kennt, der wird beim Hören Melodien und Teile aus älteren Eluveitie Songs entdecken. Es ist also nicht alles neu was auf „Evocation II – Pantheon“ glänzt. Das muss aber auch nicht sein, tatsächlich verfällt man schnell in die Suche nach Melodien und versucht diese zuzuordnen. Im Song „Catvrix“ wurden zum Beispiel Teile aus „Dessumiis Luge“ verwendet. Mehr möchte ich hier aber nicht verraten, den Rest könnt ihr selber raushören.

Sehr prägend auf diesem Album ist die Stimme von Sängerin Fabienne Erni, sie ist so präsent, das es fast so klingt, als ob man ihr die Gelegenheit geben wollte zu zeigen, was sie kann, um sich deutlich von ihrer Vorgängerin zu distanzieren. Und dies gelingt auch. Die ruhigen Songs sind eine sehr gute Plattform um ihre schöne Stimme zur Geltung bringen zu können!

Wenn es schon einen ersten Teil von „Evocation“ gibt, dann darf man natürlich auch einen Vergleich zwischen beiden Teile ziehen. Mein persönliches Fazit aus diesem Vergleich ist, Teil I ist weniger verspielt als „Evocation II – Pantheon“.

Wer ein Faible für rockige/folkige Töne hat, der bekommt mit „Evocation II – Pantheon“ Vollbedienung, allerdings mit dem Fokus auf den akustischen Instrumenten!

Dvressu
Epona
Svcellos II (Sequel)
Nantosvelta
Tovtatis
Lvgvs
Grannos
Cervnnos
Catvrix
Artio
Aventia
Ogmios
Esvs
Antvmnos
Tarvos II (Sequel)
Belenos
Taranis
Nemeton

http://eluveitie.ch/news/

 

Eluveitie - Evocation II – Pantheon (Nuclear Blast, 18.08.2017)
4.0Gesamtwertung