Nach 16 ausverkauften Shows auf ihrer erkundbaren Oper Leaves- The Colour of Falling im Sommer 2015 sind die Dänen Efterklang zurück mit der offiziellen Veröffentlichung des Albums. Das Album ist genrebrechend und entstand zusammen mit dem komponisten Karsten Fundal. Das Album ist

der erste Release seit der angefangenen Pause 2014. Die ganze Geschichte um und mit dem Album könnt ihr bei Interesse sicherlich ergooglen.

leaves-2500x250px-300dpi

Die Musik ist Post Rock, es ist Progressiv, es ist ein Gesamtkunstwerk, es ist eine Oper und es ist dann tatsächlich auch noch hörbar. Ich persönlich bin nicht ganz so der Opern – Freund, zumindest nicht live. Mit einem distanzierten Ohr habe ich angefangen dieses Album zu hören und bin nun im zehnten Song,am Ende, angelangt. Es gibt Musik, die kann man hören und es gibt Musik die mag man nicht hören und es gibt diese Musik, die man eigentlich nicht hören will und dann ist sie am Ende mehr als erträglich – sie wird gut.

Zum Glück der Band bin ich gerade in einer Phase der Musik, wo ich auf der Suche nach komplexen Strukturen bin und so nahm mich dieses Album spätestens mit dem dritten Lied (Spider’s Web) mit auf die Reise durch die musikalische Erschaffene farbenfrohe Welt. jedoch gibt es dennoch Abzüge, die aber rein auf geschmacklicher Basis beruhen. Mir ist das Album z.t. zu viel Oper, ja natürlich – es ist auch eine, aber es ist halt nicht so meins und das kann ich nicht ignorieren.

Das Gesamtkonzept findet jedoch definitiv Anspruch und gefallen!

 

Links:

Efterklang w/ Karsten Fundal - Leaves (Tambourhinoceros, 04.11.2016)
4.0Gesamtwertung