Aufgepasst Freunde, es gibt wieder ordentlich auf die Mütze. Nach Deez Nuts kommt das nächste dicke Ding aus Australien. Earth Caller nennen sich die fünf Jungs aus Melbourne und veröffentlichen am 19.01.2018 ihr zweites Album „Crystal Death“.

Nach eigener Aussage verdienten sich Earth Caller ihre ersten Sporen durch rigoroses Touren. Im Jahr 2013 gegründet, erschien im Mai 2015 das Debütalbum „Degenerate“. Doch auf „Crystal Death“ läuft es etwas anders. Sänger Josh Collard sagt, dass das neue Album härter, schneller und dennoch melodischer ist. Die Band bedient sich auf „Crystal Death“, neben ihrem eigentlichen Stil, welcher nur ein schmaler Grat zwischen Hardcore und Metalcore ist, auch aus dem Punk und dem Melodic Hardcore. Inhaltlich soll das Album, im Vergleich zum Vorgänger, auch persönlicher und emotionaler gestaltet sein.

Einen kleinen Vorgeschmack gibt es schon vorab. Die Band veröffentlichte bereits den Videoclip zum Song „Fall“, in welchem Sängerin Sophie Jest nicht nur auf der Leinwand mitwirkt. „Fall“ selbst handelt laut Josh Collard von einem „unsauberen Beziehungsende“, welches er durchmachen musste. Im Refrain des Songs spiegelt sich dies durch Melodie und Text auch deutlich wieder.

Schmerz, Härte, Zorn und Melancholie sind ebenfalls stete Begleiter auf weiteren Songs, wie „Exposed“ oder „Dying Beside You“. Hierzu erzählt Collard, dass „Crystal Death“, im Besonderen der Song „Fall“, nicht gerade in der besten Phase seines Lebens entstanden ist. Dennoch seien alle Bandmitglieder sehr stolz auf das Album und erfuhren von vielen Seiten ein überaus positives Feedback.

Dem kann man sich nur anschließen, Melodie und Härte sind selten so gut ineinander verwoben. Persönlicher Schmerz ist dabei zwar ein ungewollter, aber dennoch nützlicher Helfer, was „Crystal Death“ umso authentischer macht. Earth Caller verzichten hierbei trotz vieler melodischer Einlagen auf Clean Voice-Gesang, etwas woran andere Bands oft scheitern. Diesen Umstand kann man den Australiern besonders zugutehalten, denn hier hat man die Chance seinem angestauten Frust einmal freien Lauf zu lassen und alles rauszuschreien was einen gerade innerlich auffrisst.

Alles in allem ist „Crystal Death“ ein großartiges Album. Jeder Song hat seinen eigenen, ganz persönlichen Stempel und die Varianz des Sounds ist derart gut eingesetzt, dass man es sich gar nicht oft genug anhören kann, auch wenn man gerade nicht schlecht drauf ist!!!

 

  1. Pipe Dreams
  2. Sucka
  3. No Forgiveness
  4. Exposed
  5. Dying Beside You
  6. Never In Never
  7. A Ghost
  8. Fall (ft. Sophie Jest)
  9. Mirror
  10. May
  11. Hold On (ft. Taylor Paige)

https://www.facebook.com/EarthCaller/

Earth Caller - Crystal Death (eOne Music, 19.01.2018)
5.0Gesamtwertung