Vielleicht kann sich noch der eine oder andere an die dramatischen Ereignisse am Abend des 13. November 2015 erinnern, als bewaffnete Männer den Pariser Club Bataclan stürmten und dort ein Blutbad mit 89 getöteten Menschen (insgesamt kamen in der Nacht in Paris 130 Menschen zu Tode) anrichteten.

Damals spielten dort gerade die amerikanischen Stoner-Rocker von Eagles Of Death Metal ihren Gig und die Band konnte nur von Glück reden, dass sie nicht selber Opfer des Angriffs geworden waren!

Das Frontmann Jesse Hughes seitdem ein wenig anders tickt und sich vehement für die Bewaffnung der Bürger einsetzt, mag ihm zwar keinesfalls verziehen sein und spielt natürlich wieder einmal – mindestens der amerikanischen – Waffenlobby in die blutgetränkten Finger… aber auf der anderen Seite sehen die Amerikaner dieses Thema ja traditionell sowieso ein wenig „anders“! Auch seine Aussagen zur Schuldfrage des Anschlages sind in der breiten Öffentlichkeit nicht nur heiß diskutiert worden und schlecht angekommen… auch die Ausladung von zwei französischen Festivals und ein Hausverbot im Bataclan hatte es den Amis gebracht.

Nur drei Monate nach dem Anschlag traten die Eagles Of Death Metal dann im Rahmen ihrer „The Nos Amis“-Tour erneut in Paris – dieses Mal in der Olympia Halle – auf und vollendeten somit auf sehr emotionale Art und Weise den zuvor abgebrochenen Auftritt.

Mit von der Partie waren am 16. Februar 2016 neben den eigentlichen Bandmitgliedern Jesse Hughes, Dave Catching, Eden Galindo, Tourdrummer Julina Dorio (The Whigs) und Hughes Freundin Tuesday Cross an den Keyboards auch Gründungsmitglied Joshua Homme (Queens Of The StoneAge) an den Drums und Matt McJunkins (A Perfect Circle) am Bass.

Wer sich den – wie schon gesagt sehr emotionalen Auftritt – in voller Länge geben möchte, der sollte bei der heute erscheinenden DVD „Eagles Of Death Metal – I Love You All The Time: Live At The Olympia In Paris“ zugreifen… gewidmet ist die Aufnahme der Show all denen, die 2015 ihr Leben im Bataclan verloren hatten!

Erscheinen wird das gute Stück als DVD, Blu-ray, 2-CD bzw. als digitales Video… zusätzlich zu der kompletten Show sind noch die drei Livevideos „Anything ‘Cept The Truth„, „Bad Dream Mama“ und „Shasta Beast“ vom Auftritt der Band im Teragram Ballroom in Los Angeles im Oktober 2015 enthalten.

 

Titel:
1. Intro: Il Est Cinq Heures, Paris S’Éveille
2. I Only Want You
3. Don’t Speak (I Came To Make A Bang!)
4. So Easy
5. Complexity
6. Whorehoppin’ (Shit, Goddamn)
7. I Love You All The Time
8. Cherry Cola
9. The Reverend
10. Got A Woman
11. I Got A Feelin’ (Just Nineteen)
12. Stuck In The Metal
13. Miss Alissa
14. I Like To Move In The Night
15. Secret Plans
16. Wannabe In L.A.
17. Bag O’ Miracles
18. Save A Prayer
19. I Want You So Hard (Boy’s Bad News)
20. Speaking In Tongues

BANDPAGE