Nach zwei Alben hat sich die Band um Frontmann Dan Allen nun bei Xtra Mile eingefunden und ist da in guter Gesellschaft.

Mit „Fizzy Brain“ kommt also der neue Schlag melodischer Punkrock von der Insel, der mich seit dem ersten Durchgang nicht mehr loslässt. So einen erfrischenden Genrevertreter hatte ich lange nicht vor mir liegen.

Die Ducking Punches sind keine Unbekannten mehr und haben mit Auftritten mit Bands wie Leatherface, The Menzingers, Teenage Bottlerock und Co., sowie großen Festivals schon einiges hinter sich und die Routine hört man auch in den Songs. Auf der einen Seite weiß man genau was man da tut und was es für einen Punkrockhit braucht, auf der anderen Seite ist man immer mit Herzblut und Spaß an der Sache dabei. Das hört man und das ist fast schon greifbar.

Wo in einem Song wie dem Opener „Greedy Bones“ und in „Taking Back The Living Room“ der Einsatz von weiblichen Vocals im letzten Drittel noch völlig überrascht und passt wie die Faust aufs Auge, zieht einen der Rest der Songs mit altbewährten Mitteln mit. Die eingängige Melodie, gelegentlich das Reibeisen ausgepackt und mit dem Fuß auf dem Gaspedal nach vorne.

In Songs wie „JFH“ kommt dann auch wieder der tätowierte Karohemdträger durch und begeistert durch Authenzität und dem Gefühl Whiskey und Lagerfeuer quasi schon riechen zu können.

Insgesamt habe wir es hier mit 11 Herzschmerzpunkrocksongs zu tun, die in der ersten Liga mitspielen. Durch die gewisse Art von Dan Allen macht einfach alles Spaß und fühlt sich unfassbar frisch an. Danke! Kaufempfehlung!

 

ducking-punches-fizzy-brain-8779

  1. Greedy Bones
  2. Fizzy Brain
  3. Drinking Outside Funerals
  4. It`s Not Over Yet Friends
  5. Fun Fun Fun
  6. JFH
  7. God Damn Coward
  8. Heathers
  9. Taking Back The Living Room
  10. House Guest
  11. Hurts Like Hell
Ducking Punches - Fizzy Brain (Xtra Mile Recordings, 04.03.2016)
4.9Gesamtwertung