Heute habe ich Dr. Mulle „Kein Strom“ vor mir liegen. Eine EP, die 2017 erschienen ist und sechs Songs beinhaltet.

Vermutlich geht es euch wie mir und Dr. Mulle ist euch bisher eher nicht bekannt. Angefangen als Punkband (aktuelles Album „Welcome To Mullistan“) widmen sich die fünf nun ebenfalls den akustischen Klängen.

Wenn ich über CDs von Bands schreibe, die ich nicht kenne, schaue ich mir als erstes immer die Facebookseite der Kombo an. Ich finde das ist immer eine gute Möglichkeit ein wenig über die Band zu erfahren. Durch Bandbio, Fotos usw. bekommt man oft einen guten Eindruck. Hier und da ist es etwas viel mit dem Selbstmarketing aber insgesamt macht Dr. Mulle einen sympathischen Eindruck und das ist auch eine gute Beschreibung der EP.

„Kein Strom“ klingt irgendwie sympathisch. Startet mit „Revolution“ mit Pub-Feeling mit Inhalt. „Frühschoppen“ ist dann eher tragisches Pub-Feeling.

Es folgen zwei Coverversionen. Das wie ich finde gelungene „Heute hier, morgen dort“ und eine abgewandelte Version von „Dirty Old Town“. Bei letzterem fehlt mit der Bezug zu Dortmund und dem Ruhrgebiet allgemein.

Dann „Vorbei“ – ein gutes antifaschistisches Lied mit dem Ziel Leute mit zweifelhaften Gedankengut dazu zu animieren sich eben frei von diesem zu machen:

„Nie mehr für die falschen Ziele
Vorbei der deutsche Kampf
Nie mehr für die falschen Freunde
Vorbei der deutsche Kampf“

Als letztes eine weitere Coverversion – „Bella Ciao“. Ich glaub es gibt keinen Song von dem ich mehr Coverversionen kenne. Hier eine sehr einfach gehaltene, englische Version, mir persönlich etwas zu einfach gehalten – aber allein den Song zu covern ist sympathisch.

Wer Dr. Mulle hört darf keine musikalischen Meisterwerke erwarten. Es ist einfach gehaltene akustische Musik mit Punkattitüde. Ich kann es mir sehr gut bei einem Kneipenabend in einem KUZ, linkem Zentrum oder ähnlichem vorstellen. Ich denke da machen die Dortmunder wirklich Spaß.

Dass die Jungs nicht untätig sind und an neuen Songs arbeiten, zeigt ihr neuer Song „Das Leben“. Das Video dazu könnt ihr euch seit Januar anschauen.

Wer Lust hat Dr. Mulle live zu sehen sollte im März im Ruhrgebiet vorbei schauen.

01.03.2018 Duisburg – Indie
12.03.2018 Dortmund – Missin’ Link

1. Revolution
2. Frühschoppen
3. Heute hier, morgen dort
4. Dirty old Dortmund
5. Vorbei
6. Bella Ciao

Dr. Mulle – Kein Strom EP (2017)
2.9Gesamtwertung