Django 3000 – die dreckigste und geilste Party zwischen Chiemsee und Polarkreis! Drei Studioplatten und ein Livealbum gehen bisher auf das Konto der Chiemgauer. Ihre Lieder wild und doch voller Herz. Rasanter Gypsy-Sound trifft auf bayerische Lebensfreude. Die Musik ist durchaus weltgewandt und irgendwie ist man so etwas wie die deutsche Version von Gogol Bordello. Mit „Heidi“ schaffte man es anfangs zu lokaler Berühmtheit und mittlerweile gehen sogar Konzerte in Südkorea und China oder das Mitwirken bei einer Theaterproduktion auf das Konto des Quartetts.

Fremde Einflüsse bleiben da nicht aus. Und so weichen die rasanten Rhythmen zwischen Zigeunermusik und Ska auf der neuen Platte „Im Sturm“ nicht selten urban anmutenden Beats. Ja, man hat sein Klangbild bewusst etwas neu justiert und ließ ein paar Einflüsse mehr in seine Musik einfließen. Ob Django 3000 (der Bandname geht auf den Gypsy-Jazzer Django Reinhardt zurück) damit immer noch genauso faszinieren und mitreißen?

Nun, zumindest erstaunt der neue, leider etwas dumpfe Sound etwas, bei dem nicht selten Synthesizer vor sich hinblubbern. Doch nach kurzer Zeit merkt man, dass darunter nach wie vor die selben liebgewonnenen Django-3000-Songs schlummern. Wilde Partysongs voller Herz und Leidenschaft, mit Texten übers Weitermachen, die einen an der Hand nehmen.

Auch beim Abwenden vom rein akustischen Sound konnte Produzent Olaf Opal (u.a. The Notwist, Sportfreunde Stiller, Juli) das kernige Flair nicht ganz abschleifen. Und das ist verdammt gut so. Denn damit bekommt man nach wie vor stark nach vorne groovende Songs wie „Lem versaut“, „I leb ewig“ oder „Gib ma Flügel“. „Dreggade Dog“ klingt dafür aber schon regelrecht heavy. Man schuf mehr Platz für dunklere bzw. melancholische Momente, wie Songs wie „Engl und Geier“ und „Freind“. Komplett ungewöhnlich für die Band ist die Piano-Pop-Ballade „Zeit“. Kann man mögen – muss man aber nicht.

Zusammenfassend: Django 3000 sind immer noch einzigartig und zaubern ein Lächeln aufs Gesicht. Doch anno 2017 ist man mehr als nur die bekannte „Gypsy-Disco“ oder ein paar bärtige, bayerische Outlaws. Sollte man mal ne Chance geben!

Django 3000 - Im Sturm

Trackliste:
1. Im Sturm (3:23)
2. Lem versaut (3:54)
3. Engl und Geier (3:45)
4. Wenn i geh (3:34)
5. I leb ewig (3:53)
6. Dreggade Dog (4:11)
7. Freind (3:18)
8. Gib ma Flügl (3:53)
9. Zeit (4:06)
10. Ois wos i doa mog

Django 3000 - Im Sturm (Südpolrecords, 20.01.2017)
4.0Gesamtwertung