Seit Jahrzehnten streiten sich schon die Geister, ob man Die Toten Hosen nun eigentlich gut oder doch eher nicht so knorke finden darf oder soll. Die einen meinen, dass spätestens mit dem Album „Kreuzzug ins Glück“ der Lack bzw. besser gesagt der Punk ab war und sich somit damals viele Fans der ersten Stunden und Jahren – genau so wie ich persönlich – von den fünf Düsseldorfern verabschiedet hatten. Die andere Seite hält den Jungs seit nunmehr 35 Jahren die Treue oder ist erst seit kürzerer Zeit Bestandteil der großen DTH Familie.

Auch wenn man den Düsseldorfern überhaupt keine Faulheit vorwerfen darf – 15 Studioalben in der Bandgeschichte sind ja schon ne ordentliche Nummer – so hat es aber nun geschlagene vier Jahre gedauert, bis Campino, Breiti, Kuddel, Andi und Vom nach „Ballast der Republik“ mit dem Nachfolger „Laune der Natur“ erneut für Furore sorgen wollen – war doch der Vorgänger wochenlang auf Platz 1 der deutschen, österreichischen und schweizerischen Charts… „Altes Fieber“ und „Tage wie diese“ knallten ja quasi durch die Decke!

Aber schon die Anfang April erschienene erste Single „Unter den Wolken“, die übrigens laut Campino an den alten – nach Freiheit strebenden – Song von Rainhard Mey angelehnt ist, führte zu einer Dauer-Rotation in den Radiostationen des Landes und lässt die Düsseldorfer – dieser Zeit geschuldet – wieder politischer werden.

Werfen viele den Toten Hosen vor, dass sie Aktionen „Gegen Rechts“ (z.B. der Auftritt in Jamel 2015, oder der Gig bei der Anti-Pegida-Demonstration in Dresden im März diesen Jahres) oftmals aufgrund der Werbewirksamkeit – besonders im Hinblick auf ihr neues Album – durchziehen, so glaube ich den Fünf ihre Ambitionen… nicht zuletzt sind sie ja auch aktiv in der Kein Bock auf Nazis Kampagne unterwegs! – Hier sollten sich so manch andere Künstler und Menschen aus der Öffentlichkeit eine Scheibe von abschneiden und sich mehr engagieren!

Apropos Scheibe, da wären wir doch direkt wieder bei der „Laune der Natur“.

Was soll man sagen, das Album unterscheidet sich vom Stil nicht sonderlich von den Veröffentlichungen der letzten zehn Jahre – aber davon sollte und konnte man ja auch nicht ausgehen!

Wer Punk erwartet wird enttäuscht sein… aber der hätte ja im Bezug auf Die Toten Hosen – zumindest was die Studio-Alben betrifft – in der Vergangenheit ein wenig gepennt! 😉

Schnelle Songs wechseln sich mit eher ruhigeren Nummern ab, inhaltlich in der Vergangenheit schwelgend, dann wieder kritisch aktuell und mit erhobenem Zeigefinger, aber ohne hohle Phrasen – die breite Masse soll aktiv zum hinschauen, nachdenken und „den A**** hochkriegen“ animieren werden…!

Mit ein wenig Melancholie und einer Träne im Knopfloch wird aber auch an den im letzten Jahr verstorbenen Ex-Drummer Wölli gedacht, der einen kleinen Gastauftritt auf der Platte hat… ein feiner Zug Jungs!

Also für mich reißen Die Toten Hosen mit dem neuen Album keine Wände ein, aber der breiten Masse wird es wieder gefallen – ob genauso gut wie „Ballast der Republik“?… wir werden sehen!

Wer darüber hinaus aber Bock auf  „Learning English Lesson 2“ hat, der sollte sich gleich die Doppel-CD kaufen, denn Die Toten Hosen haben sich letztes Jahr ins Studio nach London aufgemacht und dort nach über 25 Jahren den zweiten Teil ihres abgefeierten Punk-Coveralbums produziert. Mit dabei sind so alte Punk-Helden wie Jake Burns (Stiff Little Fingers), Bob Geldof (Boomtown Rats), Jello Biafra (Dead Kennedys) oder Colin McFaull (Cock Sparrer)… um hier nur einige zu nennen!

Für die richtig wahren Fans gibt es sogar ein sogenanntes Limited-Numbered-Deluxe-Box-Set von „Laune der Natur“ mit drei LPs, zwei CDs sowie jeder Menge Merchandise – da lassen sich die Herren zum 35 Band-Jubiläum gar nicht mal lumpen!

Und noch nicht genug, befinden sich die Düsseldorfer doch aktuell auch auf großer „Magical Mystery Tour“, auf welcher sie die unglaublichsten Privat-Locations mit einem Gig erfreuen… zuletzt haben sie die Kieler Innenstadt lahm gelegt und danach gemeinsam mit den Skinheads Sankt Pauli eine abgefahrene Abriss-Party in den Fanräumen in der Gegengeraden des Millerntor-Stadions durchgezogen… Beweise?… hier, bitte sehr:

Wie man sieht, auch wenn die Herren mittlerweile ein wenig betagter sind haben sie – was ihre Live-Performance betrifft – wenig an Energie nachgelassen! Selbst kann man sich demnächst auf der Release-Tour oder bei den unzähligen Festival-Gigs davon überzeugen.

Bis dahin bleiben einem also die „Laune der Natur“ oder „Learning English Lesson 2″… mir persönlich sagt das Cover-Album aufgrund meiner Punk-Affinität natürlich besser zu, aber da soll sich jeder selbst ein Urteil bilden!

 

Titel:
1. Urknall
2. Alles mit nach Hause
3. Wannsee
4. Unter den Wolken
5. Pop & Politik
6. Laune der Natur
7. Energie
8. Alles passiert
9. Die Schöne und das Biest
10. Eine Handvoll Erde
11. Wie viele Jahre (Hasta La Muerte)
12. ICE nach Düsseldorf
13. Geisterhaus
14. Lass los
15. Kein Grund zur Traurigkeit

 

Titel:
Step 1- Welcome To Learning English, Lesson 2
1. The Sound Of The Suburbs
2. Where Are They Now
3. California Über Alles
Step 2- Revolution
4. Viva La Revolution
5. Nobody’s Hero
6. Teenage Kicks
7. Flying Saucer Attack!
Step 3- How About A Knuckle-Sandwich-
8. Where Have All The Boot Boys Gone-
9. Sonic Reducer
10. Lookin‘ After No. 1
11. The Jinx
12. Your Generation
Step 4- Family Plannings
13. Darling, Let’s Have Another Baby
14. Where’s Captain Kirk-
15. Harmony In My Head
16. This Perfect Day
Step 5- Sprechen Sie Deutsch-
17. Wunderbar
18. I’m An Upstart
19. (Get A) Grip (On Yourself)
20. Fight To Be Yourself
21. Staring At The Rude Boys
22. Janet And John Say Goodbye

 

Konzerte & Festivals:
05/05/2017 KÖLN, GLORIA
29/05/2017 MAGDEBURG, GETEC-ARENA
30/05/2017 FLENSBURG, FLENS-ARENA
02/06/2017 NÜRNBERG, ROCK IM PARK
03/06/2017 NÜRBURGRING, ROCK AM RING
05/06/2017 WIEN, DONAUINSEL FESTIVAL
30/06/2017 ST. GALLEN, OPEN AIR ST. GALLEN
18/08/2017 GROSSPÖSNA, HIGHFIELD FESTIVAL
18/08/2017 GAMPEL, OPEN AIR GAMPEL
26/08/2017 GELSENKIRCHEN, ROCK IM POTT

BANDPAGE – Die Toten Hosen

Foto: Paul Ripke

Die Toten Hosen - Laune der Natur (JKP, 05.05.2017)
3.5Gesamtwertung