Die Niederländer DeWolff gehörten, zumindest in Europa, zu den ersten, die die Retro-Rock-Welle ein wenig angeschoben haben. Seit 2007 quält man Fuzz-Pedale und E-Gitarren und kann auf ein paar Alben und Touren zurückblicken.

Seit 2018 ist die Band bei Mascot Records und hat dort mit „Thrust“ ein knackiges Album veröffentlicht. Nach einer Tour folgt nun ein Livealbum. Das Ding hat die Band mit dem Titel „Live & Outta Sight II“ versehen. „Live & Outta Sight I“ erschien bereits 2015. Ob und wie die beiden Alben zusammenhängen ist mir nicht bekannt. Es macht aber Spaß die beiden Alben in einem Rutsch zu hören, denn man bekommt ein gutes Bild wie DeWolff live abgehen!

„Live & Outta Sight II“ transportiert die Spielfreude der Band auf eine sehr feine Art und Weise. Insbesondere dann, wenn die Band die Spuren ihren Songs verlässt und in einen Jam-Session-Modus übergeht.

So gibt es zum Beispeil im Song „Deceit & Woo“ gleich mehrere Deep-Purple-Momente, wo man einfach mal die Sau in Form von Gitarren und Orgeln fliegen lässt, locker drauflos spielt. Solchen Momenten begegnet man auf diesem Livealbum öfters.

Dazu gibt es mit „Big Talk“ dicken Retro Rock und „Double Crossing Man“ auch mal Blueseinlagen!

Rundes Livealbum!

 

1. Big Talk
2. Sugar Moon
3. Medicine
4. Tombstone Child
5. California Burning
6. Deceit & Woo
7. Share The Ride
8. Tired Of Loving You
9. Outta Step & Ill At Ease
10. Double Crossing Man
11. Love Dimension

http://www.dewolff.nu

 

Photo Credit: Jose Miguel Rodriguez

DeWolff - Live & Outta Sight II (Mascot, 14.06.2019)
4.1Gesamtwertung