Raider heißt jetzt Twix, sonst ändert sich nichts. So oder so ähnlich ist das auch bei Kamikaze Girls, die jetzt Cultdreams heißen. Da der alte Bandname laut eigener Aussage kulturell problematisch gewesen sei, entschloss man sich umzusteigen. Inwiefern der Begriff ‚Cult‘ nun kulturell unproblematischer ist als ‚Kamikaze‘ sollte am besten jede_r für sich selbst entscheiden.

Nachdem nun alle Klarheiten beseitigt sind, wenden wir uns den wichtigen Dingen zu: Der Musik. Denn die ist auf „Things That Hurt“, dem Nachfolger des Debüts „Seafoam“ von 2017, recht gelungen. Instrumental findet man sich im Emo-Revival-Sound der 2010er-Ära wieder und Katie Dvorak wie David F. Bello von The World Is A Beautiful Place And I Am No Longer Afraid To Die singen nicht von irgendwo auf der Lead-Single „We Never Rest“ mit.

Klangliche Abgrenzungen finden, wenn dann in dem doch starken Shoegaze-Einschlag des Brightoner Duos statt. Da treffen teils stark überzeichnete Chorus- und sonstig modulierte Cleangitarren auf fuzzige Wände, die zum Wegdriften einladen. Besonders eindrücklich ist das auf dem Closer „Toxins“, der mich persönlich stark an das spätere Material von Apologies I Have None erinnert.

Ein weiterer Unterschied findet sich selbstredend im britischen Akzent von Sängerin und Gitarristin Lucinda Livingston, der dem Sound des Duos besonders in Sprechgesang-artigen Passagen eine sehr eigene Note verleiht und dem Emogaze-Klangbild eine interessante neue Note hinzufügt. Ganz hervorragend funktioniert das Beispielsweise auf dem Opener „Born An Underdog“, der seine Aufgabe als Einführendes Element des Albums in perfekter Manier erledigt und einen wunderschönen emotionalen Spannungsbogen aufbaut. Ich wäre fast geneigt, hier vom besten Song des Albums zu sprechen.

Wer mit den genannten Genres etwas anfangen und sich für den Charme des britischen Akzents Livingstones begeistern kann, der ist bei der neuen Cultdreams-Platte bestens aufgehoben.

01. Born An Underdog
02. Not My Generation
03. Rest / Reflection
04. Flowers On Their Grave
05. Brain Daze
06. We Never Rest
07. Don’t Let Them Tell You Otherwise
08. Statement
09. Repent, Regress
10. Toxins

Cultdreams - Things That Hurt (Big Scary Monsters, 16.08.2019)
4.3Gesamtwertung