Cold Years – A Different Life (Inside Job/MNRK, 26.04.2024)

„The third will make it or break it”, heißt ja so eine Binsenweisheit aus dem Musikbusiness. Wenn dem so ist, muss man sich vielleicht keine Sorgen um die Schotten Cold Years machen. Denn ihr dritter Streich „A Different Life“ setzt den eingeschlagenen Weg unvermindert fort. Das Ding ist genauso launig geworden, wie seine beiden Vorgänger.

Wenn ich ehrlich bin, begeistert es mich ein mehr als das Comeback-Album von The Gaslight Anthem, mit denen die Band immer wieder verglichen wird. Liegt wohl daran, dass Cold Years ein ganzes Stück jünger und vielleicht auch hungriger sind, was sie den Hörer auch von den ersten Tönen des Eröffnungstitels an ordentlich spüren lassen. „Over“ ist schöner, mit punkiger Energie nach vorne gehender Stoff, der einen nicht einfach stillsitzen lassen möchte. Zudem gut produziert und doch nicht zu aufgeblasen, was zum bodenständigen Image der Band passt.

Das macht man auch mit den Songs selbst klar, kein abgehobenes Zeug, dafür Inhalte aus dem Leben. Zum Beispiel in der aufpeitschenden Hitnummer „Roll With It“. Man gibt zu Protokoll: „Das Leben ist nicht leicht zu bewältigen. Zwischen langen Arbeitstagen, an denen man sich mühsam abrackert, versucht, Familie und Freunde zu sehen und gelegentlich selbstzerstörerisches Verhalten an den Tag legt, ist es manchmal ganz natürlich, dass man mehr will. In diesem Song geht es darum, dass du mehr von deinem Leben willst.“ Kenn man irgendwoher…

Musikalisch ist das Album durchaus abwechslungsreich geworden und die einzelnen Nummern haben immer wieder eigenen Charakter, wenn man auch mal vom üblichen Schema zwischen den Foo Fighters und aktuelleren Green Day abweicht. Bei „Let Go“ probiert man es auch mal akustisch im Singer-Songwriter-Stil, „Sick“ ist eine melancholische Piano-Ballade bei dem lässigen „Fuck The Weather“ hat man altmodisches 60’s-Feeling eingeimpft.

Im Mittelpunkt stehen aber nicht wie vor trotzdem noch die beschwingten, gerade auf den Punkt gespielten punkigen Rocksongs wie „Choke“, „Goodbye My Friend“ oder „Radio“, bei denen man sich recht schnell heimisch fühlt. Da ist es auch kein Kritikpunkt, dass Cold Years recht schnell auf den Punkt kommen. Diese Musik verlangt geradezu danach.

 

Trackliste:
1. Over
2. Roll With It
3. Radio
4. Low
5. Youth
6. Goodbye My Friend
7. Choke
8. Fuck The Weather
9. Other Side
10. Let Go
11. Sick

 

 

Photo-Credit: Nicole Mago

 

4