Freitag der 13., ein Datum was manche Menschen dazu veranlasst einfach mal im Bett zu bleiben, selbst ein Johann Wolfgang Goethe, der als einer der letzten Universalgenies galt, zog das Bett an diesem speziellen Tag vor. Schlechtes Omen oder genau der richtige Zeitpunkt um ein Album auf den Markt zu bringen ?

Vier Amerikanern aus Pittsburgh, PA scheint das gerade recht. Am 13.01.2017 erscheint das dritte Album der Band Code Orange (früher Code Orange Kids) mit dem Titel „Forever“Mit ihren ersten Alben „Love Is Love / Return to Dust“ und „I AM KING“ wollte die Band nach eigener Aussage einen Fuß an den Tisch bekommen und nun wollen sie die Szene auf den Kopf stellen. Das Gemisch aus Hardcore, Doom-Metal, dem sie Anleihen aus dem Grunge hinzufügten war bezeichnend für die letzten beiden Alben, jedoch scheinen auf „Forever“ die Rollen eher vertauscht zu sein. Das Album klingt weitaus düsterer und lehnt sich hierbei stark an Doom und Industrial an.

Harte Riffs, hämmernde Elektronik und wütendes Shouting, kurz: Hardcore meets Hell. Wer lieber eine klare Linie in Alben oder Songs bevorzugt sollte es sich zweimal überlegen hier einzusteigen. Umso überraschender ist jedoch der Song „Bleeding in the Blur“, der ein wenig an die Smashing Pumpkins erinnert und so rein gar nicht zum Rest des Albums passt, aber dennoch eine willkommene Abwechslung bietet, die das Album zwischenzeitlich etwas monoton wirken lässt. Ganz lassen konnten es Code Orange jedoch nicht, der Eröffnungssong, der wie das Album den Namen „Forever“ trägt, ist eine krachende Hardcore-Schranke, wenn auch nicht im klassischen Stil, da kleine Industrial-Elemente verbaut wurden.

 

 

Fazit: Wer einmal etwas anderes hören möchte, als ein konventionelles Album des bevorzugten Musikstil wird hier fündig, sollte aber auch generell im Bezug auf seinen Musikgeschmack nicht festgelegt sein und sich auf Experimente einlassen können. Mit „Forever“ ist Code Orange einen mutigen Schritt gegangen , nun muss es die Community annehmen und man darf mit Spannung den weiteren Werdegang der Band verfolgen.

 

code-orange-forever-9836

  1. Forever
  2. Kill the Kreator
  3. Real
  4. Bleeding in the Blur
  5. The Mud
  6. The new Reality
  7. Spy
  8. Ugly
  9. No one is untouchable
  10. Hurt goes on
  11. dream2

 

Live on Stage sind Code Orange vorerst leider nur in den USA zu sehen, wer sich im Frühjahr in den Vereinigten Staaten aufhalten sollte und die vier Jungs live erleben möchte findet alle Tourdaten auf der Bandpage oder via Facebook.

www.codeorangetoth.com

www.facebook.com/codeorangekids

 

 

 

 

Code Orange – Forever (Roadrunner-Warner, 13.01.2017 )
3.3Gesamtwertung