1990 wurde CATHEDRALvon Lee Dorrian (davor NAPALM DEATH) und seinen beiden Gitarristen gegründet. Ziel war es Doom-Metal im Stil von TROUBLE, SAINT VITUS, PENTAGAM usw.gemischt mit Extrem-Metal zu zelebieren. Im gleichen Jahr nahm man eine Demo-Kassette auf mit dem Titel „In memoriam“, welche heute natürlich totalen Kultstatus besitzt.

Heute, 2015, gibt es CATHEDRAL nicht mehr, aber man wagt einen Blick zurück mit diesem re-release des Demos angereichert mit alten Live-Aufnahmen.

4 Songs beeinhaltet das Demo, is aber knapp eine halbe Stunde lang, so ist das halt im Doom – da wird nicht gerade auf Radio-Edits geschielt 😉

Mit „Mourning Of A New Day“ gehts los und die Marschroute ist klar: roher schwerer Doom. Punkt. Die anderen Songs sind im Vergleich zu Neuaufnamen wesentlich rauer und rohr aufgenommen, was aber auch einen speziellen Charme ergibt.

Aufgepeppt mit alten Live-Takes in roher Qualität lohnt sich die Anschaffung dieses Output auf jeden Fall. Ist halt Kult und cool. Komlettisten kaufen es eh und CATHEDRAL Neuentdecker müssen das Demo auch haben, auch hier wegen der Livetracks. Ausserdem hat das Booklet viele Fotos und Linernotes die immer interessant sind.

CATHEDRAL hört man hier in seiner rohesten Form, während auf den nachfolgenden Veröffentlichungen immer mehr die Melodie die Oberhand bekam.

Die DVD liegt mir leider nicht vor, wird aber wohl ähnlich in besserer Bootleg-Qualität sein. Für Fans eh ein Muss.

CATHEDRAL LIVE

 

Tracklist:

  • Demo 1990:
  • Mourning of a New Day
  • All Your Sins
  • Ebony Tears
  • March
  • Live Holland/Belgium 1991:
  • Comiserating the Celebration
  • Ebony Tears Neophytes For Serpent Eve
  • All Your Sins
  • Mourning of a New Day
  • DVD Live in Groningen (NL) May 1st 1991:
  • Comiserating the Celebration
  • Ebony Tears
  • Neophytes For Serpent Eve
  • All Your Sins
  • Mourning of a New Day