Was macht man, wenn man irgendwo in der Provinz zwischen Oldenburg und Bremen – oder in Oldenburg bzw. Bremen… oder wo denn nun auch immer – lebt? Am besten eine Band gründen und Millionen verdienen!

So oder so ähnlich müssen die Vier von Captain Piff And The 1St Mates gedacht haben, als sie den harten und beschwerlichen Weg eines jeden Rockstars gingen und sich monatelang in einer Garage einschlossen.

Als sie einige Zeit später selbige wieder verließen, hatten Fab, Freddi, IKO und Piet einiges sehr brauchbares zusammengebaut, was sich jetzt auf der neulich erschienenen EP namens „Trappy Lights“ begutachten lässt.

Schon die erste Nummer „Strobocop“ klingt nach Staub und Dreck, nach ranzigen Gitarrensaiten und flackernden Leuchtreklamen… wenn das mal kein Gitarrenrock allererste Güte ist, dann weiß ich`s auch nicht!?

Würde man mich fragen, ich würde behaupten die Jungs waren in der Vergangenheit bestimmt das eine oder andere Mal bei Konzerten der Schweden von Royal Republic… Wette gefällig?

Moth“ streift sogar ein wenig die 60iger, bevor die Jungs eine Portion rotzigen Punkrock zum Besten geben… herrlich ursprünglich – stimmlich genauso schrammelig wie der Rest der Nummer!

Aber auch „Richard Gere“ findet seinen Platz auf der Scheibe, auch wenn ich den Typen persönlich ja nur so semi-toll finde… der Song sagt mir da auf jeden Fall mehr zu als dieser – unzählige Seemeilen entfernte – Schauspiel-Heinz auf der anderen Seite des großen Teichs!

Bei „Little Black Bluesheart” geben Captain Piff And The 1St Mates nochmal alles und verwundert muss ich feststellen, dass die Jungs für den Moment scheinbar schon am Ende sind… also dann, nicht lang schnacken und ab zurück in die Garage – das schreit schnell nach schnellem Nachschub!

Wer auf zeitlosen, rotzig derben Gitarrenrock steht, der sollte die vier Kapitäne ein Stück auf ihre Reise begleiten… die Segel sind nun gesetzt – also dann, „Immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel“ Jungs!

 

Titel:
1. Strobocop
2. Moth
3. Richard Gere
4. Little Black Bluesheart

FACEBOOK

Captain Piff And The 1St Mates – Trappy Lights (RecordJet, 09.05.2017)
4.0Gesamtwertung