Unweit von Suhl liegt das idyllische Ilmenau inmitten der thüringischen Provinz – aber alles  andere als idyllisch bzw. provinziell ist das, was die vier Jungs von Candero hier auf die Beine gestellt haben.

Mit ihrem ersten kompletten Album in der zehnjährigen Bandgeschichte gibt es eine
Gewaltnummer nach der anderen und die Jungs schreien ihren Unmut über das Hier und Jetzt nur so heraus – denn schon der Opener „Anti-Gravitate“ macht keine Gefangene… lasst euch hier nicht von dem eher noch sanften Beginn täuschen, hier wird schon angedeutet wie es in den zehn darauf folgenden Nummern zur Sache geht.

Ein tieftönender wummernder Bass ist das eine, die Mischung aus cleanem und aggressiv geschrienem Gesang eine ganz andere Sache – hier passt so einiges und spätestens nach „If You Had Seen Yourself That Night, You Probably Dropped Dead Scared“ sind wir dann alle auf Betriebstemperatur.

Irgendwo zwischen Rock und Metal, Punk und Hardcore finden sich Candero ein und
besonders die harten Gesangsparts haben es mir hier angetan – das geprügelte Schlagzeug und die stellenweise frickeligen Gitarren wie bei „Asylum 911“ haben durchweg ihre Berechtigung und erzeugen einen fetten, düsteren Sound, der irgendwie herunter zieht, einen dann aber immer genau im richtigen Moment in den Hintern tritt.

Das DiD mich kontinuierlich anschreit sei ihm verziehen, nach Songs wie „St. No-One“ (hier erinnere ich mich gerne an meine alte Hardcore-Zeit im Rattenloch Schwerte zurück) oder „Lysianna XO“ kann ich eh keinem böse sein 😉

Würde man mich fragen, ich würde die Scheibe auf jeden Fall weiter empfehlen, denn „Anti-Gravitate“ hat für mich keine Ausreißer nach unten und fällt alleine durch den breiten und perfekt intonierten Sound auf!

 

Titel:
1. Anti-Gravitate
2. If You Had Seen Yourself That Night, You Probably Dropped Dead Scared
3. Asylum 911
4. Dynamic (Energy Of Youth)
5. 50/50
6. St. No-One
7. Child Of Bordem
8. Lysianna XO
9. I Am Everything You Hate
10. Sunny Day, Real Estate
11. Float

FACEBOOKBANDPAGE

Candero - Anti-Gravitate (DiY, 07.09.2018)
4.4Gesamtwertung