Eigentlich verwunderlich, dass es von den Schweden Bullet noch kein Livealbum gibt. Denn ihr Sound ist einfach für die Bühne geschaffen und in diesem Setting gibt der Fünfer ordentlich Gas. Kernige Burschen, lange Haare, eine Marshall-Verstärkerwand, stampfender Sound á la „Accept meets AC/DC“ mit einem Hauch von Judas Priest und exorbitantem Mitgrölpotential stehen hier auf dem Programm.

An welchen Orten genau die 18 Titel des schlicht „Live“ betitelten Albums aufgenommen wurden, ist nicht angegeben. Lediglich, dass man dafür Material von ihrer „Storm Of Blades“-Tour 2017 sowie vom letzten Jahr zur Platte „Dust To Gold“ verwendet hat. Also kein einzelnes Konzert, sondern ein Sampler. Es ist allerdings ganz gut gelungen, dass das Ganze aus einem Guss klingt. Auf Ausblendungen hat man dafür auch verzichtet.

Bullet sind live eine Bank und so ist es kein Wunder, dass das auch zu Hause recht gut rüberkommt. Von den Songs her pflügt man sich einmal quer durch die Diskografie der Band, so dass das Ganze auch etwas einen „Best Of“-Charakter hat. Gut also für Neueinsteiger. Plakative Stimmungshits wie „Turn It Up Loud“ oder „Bang Your Head“ geben sich mit harten Stampfern wie „Dusk Til Dawn“ und „Speed And Attack“ die Klinke in die Hand. bei „Rolling Home“ und „Dust To Gold“ bringt man für Bandverhältnisse fast so etwas wie Epik mit rein.

Damit man nicht vergisst, dass man es mit einem Livealbum zu tun hat, taucht auch das eine oder andere Mitsingspielchen auf. Und das Publikum ist laut. Vielleicht sogar etwas zu laut. Bullet sind schließlich keine Stadionband. Aber hey, das geht schon in Ordnung. Etwas wundern muss man sich nur, dass man die 75 Minuten Spielzeit auf zwei CDs verteilt hat. Da wäre sicher noch einiges mehr gegangen, womit man auch die vier Vinylseiten hätten ebenso füllen können.

Aber das schmälert nicht wirklich die Tatsache, dass dieses Livealbum ne gute Sache ist.

 

Trackliste:
1. Uprising
2. Storm Of Blades
3. Riding High
4. Turn It Up Loud
5. Dusk Til Dawn
6. Dust To Gold
7. Rambling Man
8. Bang Your Head
9. Hammer Down
10. Speed And Attack
11. Ain’t Enough
12. Rolling Home
13. Heading For The Top
14. Stay Wild
15. Fuel The Fire
16. Highway Love
17. The Rebels Return
18. Bite The Bullet