Die Broilers sind so eine Geschichte für sich. Mich begleiten die Düsseldorfer nun schon seit vielen Jahren. Seit ihren Oi-Tagen und so habe ich viele Leute kommen und gehen sehen. Es gab die Leute, die sich von den Broilers abgewendet haben und es gab die neuen Fans. Und mittlerweile ist die Fanbase der Punks so unfassbar groß, dass man schnell den Überblick verliert. Da stehen auf den Shows (die auch so krasse Dimensionen angenommen haben) die Punks neben den Skins neben den Bravohits-Girls neben den Headbangern und genau das ist es, was die Broilers ausmacht.

Es ist nicht das erste Album voller Hymnen und voller Pathos, für den man in dem Umfang andere Bands auslachen würde. Vielmehr ist es das Zusammenbringen von Menschen, die sich sonst nur abfällig ansehen und belächeln würden. Das Zusammenbringen von Szenen funktioniert hier wieder einwandfrei. Ob es die gewohnt klare Kante gegen Nazis ist oder das Besingen großer Geschichten von kleinen Leuten, haben es die Broilers einfach immer noch drauf.

Musikalisch überrascht auf (Sic!) wenig, aber das liegt einfach daran, dass die Broilers schon immer durch alle Genres geritten sind und zwischen Ska, Punk, Oi und Rockhymnen immer alles dabei war und noch immer ist.

Mir persönlich kommen viele Melodien nach den ersten Durchgängen zu bekannt vor, was aber auch an den gewohnt oft auftretenden „Ohohoho“-Parts liegen kann und vor allem live alles andere als schlimm ist.

Mein persönlicher Anspieltipp und Überraschung ist „Und hier steh ich“, weil es von Stimmung und Aufbau so untypisch für die Broilers ist und mich gleich beim ersten Mal gepackt hat. Ich sitz hier quasi mit Faust in der Luft am Schreibtisch und sing mit. Gutes Zeichen, denk ich. Hymnenverdacht!

Und am Ende kann ich mich nochmal Outen. Ines! Du hast mich in mehr als 20 Jahren auf Konzerten als Einzige dazu gebracht mich in eine Autogrammschlange zu stellen! Mit Selfie! Isso!

Auf (Sic!) kommen auf jeden Fall alle Broilers-Fans auf ihre Kosten. Ein ganzer Haufen Melodie, Sing a Longs, gutes Gewissen und Stinkefinger. Broilers eben!

  1. Nur ein Land
  2. Bitteres Manifest
  3. Keine Hymnen heute
  4. Die Beste aller Zeiten
  5. Irgendwas in mir
  6. Gangster, Gangster
  7. Ihr da oben
  8. Unsere Tapes
  9. Meine Familie
  10. Zu den Wurzeln
  11. Etwas, woran wir glauben
  12. Als das alles begann
  13. Und hier steh‘ ich
Broilers - (Sic!) (Skull & Palms Recordings 03.02.2017)
4.0Gesamtwertung