Ich weiß nicht warum, aber die Norweger Borknagar werden noch immer in die große Black-Metal-Schublade geworfen. Dieser sind sie jedoch schon seit dem zweiten Album entwachsen. Große Sprünge in der hat die Band in ihrer musikalischen Entwicklung selten gemacht, eher hat die Band sich langsam weiterentwickelt. Lediglich mit dem letzten Album „Winter Thrice“ hat sich die Band stilistisch weiteren Einflüssen geöffnet, was dazu geführt hat, dass die Black-Metal-Wurzeln der Band noch weiter in den Hintergrund gerückt sind.

In den drei Jahren seit der Veröffentlichung hat sich personell einiges bei Borknagar getan. Lediglich Bassist/Sänger ICS Vortex, Bandkopf Oystein G. Brun (Gitarre) und der Gitarrist Lars Nedland sind noch vom letzten Album verblieben. Sänger Vintersorg und Gitarrist Jens F. Ryland haben sich verabschiedet. Wer ob der neuen Besetzung nun eine andere musikalische Ausrichtung erwartet hat, der wird diese auf „True North“ nicht finden. Die Norweger nehmen den roten Faden von „Winter Thrice“ auf und führen diesen auf „True North“ in Perfektion fort.

Perfektion ist auch das Attribut, welches „True North“ sehr gut beschreibt. Bisher habe ich 2019 noch kein Album gehört, welches Elemente des progressiven, des Black und des Heavy Metals so gut unter einen Hut, oder unter die Metal-Kutte bringt.

Alle neun Songs klingen sehr majestätisch, fast schon bombastisch. In die melodiösen Lieder dringen dann oft beißende Vocals, schneidende Gitarren und gelegentlich auch ein kurzer Blastbeat ein. Das lockert den bombastischen Sound dann auch oft auf und sorgt manchmal für Überraschung.

„Thunderous“ ist ein donnernder Einstieg in das Album. Der Song enthält auch schon alle musikalischen Elemente, welche Borknagar 2019 auszeichnen. Das Tempo wird variiert, cleane und reichliche angepisste Vocals wechseln sich ab, dazu gibt es diese fantastischen Melodien.

Diese Melodien zaubern die Norweger in jedem Song auf die Lautsprechermembran. Das Highlight ist der überlange Track „Tidal“. Was zurückhaltend beginnt, wird irgendwann elegisch und bombastisch.

„True North“ ist ein Kandidat für das Metal-Album 2019!

1. Thunderous
2. Up North
3. The Fire That Burns
4. Lights
5. Wild Father’s Heart
6. Mount Rapture
7. Into The White
8. Tidal
9. Voices

http://www.borknagar.com

Borknagar - True North (Century Media, 27.09.2019)
5.0Gesamtwertung