Erst im August jährte sich zum 20igsten Mal der Todestag Rio Reisers… somit also der Tod „des“ deutschen Künstlers, der die politische Rockmusik der 70iger und 80iger in unserer Republik massiv prägte und selbst mit seinen späteren gesellschaftskritischen Pop-Balladen noch einiges zu sagen hatte!

Der einer breiten Masse als „König von Deutschland“ bekannt gewordene Ralph Christian Möbius wurde 1950 geboren und nur wirkliche Kenner wissen, dass Rio die ersten Jahre durch den Beruf des Vaters eher in Umzugswagen, als in gefestigten Verhältnissen verbrachte und diese Unsicherheit schon früh im Rahmen von Texten auf Papier brachte.

 

Nach der „Flucht“ nach Berlin und der Gründung von Ton Steine Scherben, mit welcher er bis zur Auflösung fünfzehn Jahre später fünf Alben aufnahm, sowie unzählige Konzerte spielte, begab er sich für weitere elf Jahre auf Solopfade… Hits wie „Junimond“, „König von Deutschland“ wurden für die Ewigkeit geschrieben und tauchen immer wieder gerne zur späteren Stunde in den Partykellern der Trinkgemeinde auf.

Sein letztes Konzert spielte Rio Reiser im Mai 1996, kurze Zeit später erlag er am 20. August 1996 im Alter von nur 46 Jahren einem Kreislaufversagen aufgrund innerer Blutungen, welche möglicherweise auf seinen jahrelangen Alkohol- bzw. Drogenkonsum zurückzuführen gewesen ist.

 

Am Freitag erscheint nun mit der Blackbox – Rio Reiser die bisher umfangreichste Veröffentlichung des Ausnahme-Künstlers, gespickt mit über 350 beinahe komplett unveröffentlichten Songs, welche in den letzten Jahren zusammengesucht, technisch überarbeitet und digitalisiert wurden. Die nun vorliegende 16-CD-Box hat es somit in sich und bietet auf über 16 Stunden Spielzeit alles, was man vielleicht schon immer von Rio hören wollte, aber nie geahnt hatte, dass es überhaupt noch so viele unbekannte Kompositionen von ihm geben würde.

Das mir vorliegende Promo-Exemplar kann natürlich nicht alle 363 Stücke wiedergeben, bietet aber mit seinen 27 Songs einen wunderbaren Querschnitt von der Zeit als der junge Rio Reiser seine musikalischen Anfänge noch in englischer Sprache getextet hatte, über seine ersten deutschsprachigen Song in den späten 60igern, bis hin zu vielen Songs der 80iger und 90er, welche (wie oben beschrieben) bisher noch nie auf einer Scheibe erschienen waren.

Mindestens genauso beeindruckend sind aber auch die von dem für die Blackbox verantwortlichen Produzenten Lutz Kerschowski (ein alter Freund Rios, welcher dieses bombastische Machwerk mit allen Musikern und Künstlern, die seinerzeit an den jeweiligen Projekten beteiligt waren, erschaffen hat) zusammengetragenen Tondokumente, die Rios Theater- und Filmprojekte dokumentieren… somit bekommt man auch hier ein ganz neues Bild des Mannes, der eine ganze Jugend mit seiner Musik zur kollektiven Rebellion gegen das Establishment und die Alt-Nazis der Nachkriegsgeneration geführt hatte.

Da die Nennung aller Titel hier eindeutig den Rahmen sprengen würde, verweise ich gerne auf die extra eingerichtete Homepage blackboxrioreiser.de, hier findet ihr einen kompletten Überblick aller CDs und diverse Hörproben:

CD 1 – RIO SOLO I / Die frühen Songs – 60er Jahre

CD 2 – RIO SOLO II / Hail Hail Rock’n’Roll – 70er & 80er Jahre

CD 3 – HOFFMANNS COMIC TEATER u.a. I / 1964-68rr-300x297

CD 4 – HOFFMANNS COMIC TEATER u.a. II / 1969-73

CD 5 – HOFFMANNS COMIC TEATER u.a. III / 1974-78

CD 6 – HOFFMANNS COMIC TEATER u.a. IV / 1978-85

CD 7 – Theatergruppe BRÜHWARM Hamburg / 1977

CD 8 – Theatergruppe BRÜHWARM Hamburg / 1979-80

CD 9 – Theatergruppe KOLLEKTIV ROTE RÜBE München / 1976-79

CD 10 – Theatergruppe TRANSPLANTIS Berlin / 1978

CD 11 – RIO SOLO III / Freunde & Kollegen – 1976-89

CD 12 – RIO SOLO IV / Freunde & Kollegen – 1985-92

CD 13 – RIO SOLO V / Die Stadtoper – Unna 1989

CD 14 – RIO SOLO VI / Film und Musical – Chemnitz 1994

CD 15 – RIO SOLO VII / Musical – Essen 1995

CD 16 – RIO SOLO VIII / Die späten Songs – 80er & 90er Jahre

Für mich als (mittlerweile schon recht alten ;-)) Ton Steine Scherben und Rio Reiser Fan ist die Blackbox das wohl abgefahrenste Werk, was ich bisher in den Fingern halten durfte. Okay, zugegebenermaßen ist die 16-CD-Box wirklich eher etwas für ausgemachte Fans… für geneigte Hörer, die Rio nur aus seiner Solo- und Radiozeit kennen wird sich der dauerhafte Spaß möglicherweise in Grenzen halten!

Eine Bewertung spare ich mir daher, denn wahre Fans werden hier auf jeden Fall gerne einen Platz im Regal frei räumen… wer Hits braucht sollte sich eh besser die Solo-Scheiben „Rio I.“ (1986) oder „Blinder Passagier“ (1987) zulegen!

 

Ach so, kurz noch etwas zum Schluss:
Der offizielle Veröffentlichungstermin ist der 28.10.2016, die Record Release Veranstaltung mit Pressekonferenz und allem „Drum und Dran“ findet am 04. November 2016 im Berliner Admiralspalast statt, bei welcher Künstler wie Ton Steine Scherben, Marianne Rosenberg, Max Herre, Alexander Hacke von Einstürzende Neubauten, die Schauspielerin Corinna Harfouch und Alexander Scheer, der Singer-Songwriter Wenzel & Band, der Jazzgitarrist und Echo-Preisträger Tobias Hoffmann und Lutz Kerschowski, der Produzent der Blackbox anwesend sein werden… die Moderation übernimmt Corny Littmann, der schon in der späten 70ern mit Rio zusammengearbeitet hatte!

HOMEPAGE – Rio Reiser