Wenn der erste Teil erfolgreich war, dann folgt meistens auch eine Fortsetzung. In diesem Fall haben sich die Southern-Rocker Black Stone Cherry dazu entschlossen der erfolgreichen EP „Black To Blues“ einen Nachfolger zu spendieren.

Auf ihren regulären Longplayern hat die Band eigentlich eine gute Mischung aus Stadionkompatibilität und harten Rocksongs gefunden. Ihre Musik basiert die Band aus Kentucky aber auf dem Blues. Was liegt also näher dem meist jüngerem Publikum die alten Klassiker einmal näherzubringen.

„Black To Bues Vol. 2“ kümmert sich um Songs von Freddie King („Big Legged Woman”), Robert Johnson („Me And The Devil Blues”), Otis Rush („All Your Love (I Miss Loving”), Howlin’ Wolf („Down In The Bottom”), Elmore James („Early One Morning“) und Son House („Death Letter Blues”).

Die Songs wurden alle in ein modernes Soundgewand gepackt. “Big Legged Woman” knallt ordentlich, während der Robert-Johnson-Klassiker seine Blueswurzeln nicht verleugnen kann, und wahrscheinlich auch gar nicht will. Warum auch?!

Wer an einer hart rockenden Interpretation alter Bluesklassiker interessiert ist, dem wird hier geholfen!

1. Big Legged Woman
2. Me & The Devil Blues
3. All Your Love (I Miss Loving)
4. Down In The Bottom
5. Early One Morning
6. Death Letter Blues

 

Photo: Mike Rodway

Black Stone Cherry - Black To Bues Vol. 2 (Mascot, 01.11.2019)
4.0Gesamtwertung