Gesundheitliche Rückschläge haben Ben Marwood in eine Zwangspause geschleudert, bevor er 2014/2015 mit dem Songwriting wieder durchstarten konnte. Und mit „Get Found“ präsentiert der charismatische Engländer jetzt seine 13 neuen Songs.

13 Songs die zwischen zart gezupfter Akustikgitarre und folkigen Fullbandsongs pendeln und so auch Frank Turne auf der entsprechenden Supporttour begeistert haben.

Uns erwarten zwischen Songs wie „Baby You’re A Mess“ und „The Devil Makes Work For Jazz Hands“ keine großen Überraschungen, aber durchaus solider englischer Songwriterstuff, der an der richtigen Stelle mit Augenzwinkern und der richtigen Prise Folk angereichert ist. Songwriter zu sein ist aber auch nicht mehr so leicht wie vor etwa 10 Jahren. Schließlich hat mittlerweile jeder Frontmann jeder Punkrock/Hardcoreband sein Soloalbum mit „punkigen Folkelementen“ hinter sich und man hat da wenig Möglichkeiten zu überraschen. Da bleibt alles am Herzblut, Charme und der Stimme hängen. Und hey, so sollte es ja schon immer sein.

Ben Marwood schafft es aber etwa bei „Bones“ ein wohlig warmes Gefühl zu erschaffen, bei dem man die erzählten Geschichten zu seinen eigenen macht. „Ging es nicht schonmal Jedem so?“.

Freunde von Leuten wie Beans On Toast, Frank Turner und Co. sollten hier ruhig mal ein Ohr riskieren!

  1. Punched in the Mouth (Part 1)
  2. The Church of no Commandments
  3. In Black and White
  4. Enraptured
  5. DNFTTTS
  6. Nights
  7. I’m wide awake it’s boring
  8. Bones
  9. Baby You’re a Mess
  10. Bury me in the Pantheon
  11. Kick out Kick in
  12. The Devil makes work for Jazz Hands
  13. Friends, Close
Ben Marwood - Get Found (Xtra Mile Recordings, 07.04.2017)
3.5Gesamtwertung