Ich glaub Klaas könnte das auch mögen

– wenn der Chef mir eine Platte empfiehlt, schlag ich doch gleich mal zu. Daher liegt jetzt mit einer Folk/Singer-Songwritter-Platte mal was ganz anderes auf meinem Tisch.

„A Bird In The Hand“ – das nunmehr zehnte Album des Engländers Beans On Toast und wie Wikipedia verrät, sind alle Scheiben am 1. Dezember veröffentlicht worden. Stimmt zwar nicht, aber ist dennoch unterhaltsam. Warum? Der gute Mann hat am 1. Dezember Geburtstag.

Also rein mit der Jubiläums-CD „A Bird In The Hand“.

„Another Year“ – Ein melancholisch schönes Lied über das Älter- und Eltern-werden. Ein schöner Start in das Album.

Es geht etwas schneller, naja sofern man hier von schneller sprechen kann, weiter – „Good Health & Happiness“. Irgendwie klingt der Song für mich nach einer Hotellobby in einem 50er-Jahre-Film.

„Magic“ und „Here at Hometorn Hospital“ sind typische Beans On Toast-Songs, soweit ich das beurteilen kann. Schöne Musik mit gut erzählten Geschichten, die eher nach Erzählungen denn nach Songs klingen. Aber es funktioniert wirklich gut.

„Alexa“ – mein Lieblingssong der CD. Beruflich bedingt muss ich mich sehr viel mit Alexa und Co. beschäftigen. Der kritische, humorvolle Blick auf diesen technischen Fortschritt gefällt mir sehr gut. Der Song unterscheidet sich musikalisch, er ist deutlich schneller, mit Band-Begleitung. Es gibt auch ein kleines Video dazu.

Die Songs gehen so weiter, ruhige Gitarrenmusik, mal mit Band, mal alleine, die, so melancholisch sie auch klingen mag, irgendwie gute Laune macht.

Mir gefällt die Art der Geschichten-Erzählung, die sich in den Songs findet, sehr gut. Also, reinhören.

 

1. Good Health & Happiness
2. Magic
3. Here at Homerton Hospital
4. Alexa
5. 1980’s Sagittarius
6. Bamboo Toothbrush
7. Watching The World Go By
8. Please Give Generously
9. Miss You Like Crazy

Beans On Toast - A Bird In The Hand (Beans On Toast Music/Cargo, 30.11.2018)
3.6Gesamtwertung