Er ist wieder da…

…also nicht das er wirklich weg gewesen wäre, aber nachdem Olli und Micro sich im Sommer getrennt hatten und die Abstürzenden Brieftauben somit erstmal Geschichte waren, haben wir alle nur drauf gewartet, dass Olli aka Jonny Bockmist wieder von sich hören lässt.

Mir war klar, dass relativ schnell ein neues Album am Start ist, hatten wir doch damals beim Tauben-Interview vor dem Gig im Cuxhavener Ahab’s Rockkeller noch über ein gemeinsames neues Album gesprochen.

Nun ist es also soweit, Olli hat einfach sein Quasi-Solo-Projekt Band ohne Anspruch mit dem Drummer der Hannoveraner Punk-Cover-Band Durstig und dem Gitarristen von Chefdenker aufgepimpt und erstmal im Studio sage und schreibe sechzehn Songs aufgenommen, die nur so vor Energie und feierwütigem Fun-Punk strotzen.

Mit der Vollgas-Nummer „Wieder da“ bringen uns BoA innerhalb kürzester Zeit auf Betriebstemperatur und leitet 37 Minuten voller Spiel, Spaß und Spannung ein – immer aber auch mit einem humoristischen Blick auf die Unzulänglichkeiten und den Irrsinn dieser unserer Welt.

Die biergetränkte Frage nach Political Correctness und dem Umgang mit Besitztümern gilt es bei „a Quadrat plus b Quadrat gleich c Quadrat“ zu klären – wie hieß das doch damals immer so schön: Eigentum ist Diebstahl“! 😉

Würde die nächste Nummer nicht eine Hommage an den leider viel zu früh (oder auch doch nicht) gestorbenen „Hansi Hölzel“ sein, rein musikalisch würde ich mich hier bei den guten alten Bad Religion wiederfinden… geil, danke!

Danach bekommen die verblödeten „AfD-Kinder“ berechtigterweise ihr Fett „vonne Omma“ weg – ob das schön ist…? Ja, die Nummer ist sogar sehr obszön!

Pfand Punks not dead“ – gut so, wer soll auch sonst die ganzen leeren Dosen und Schraubverschluss-Plastikbier-Flaschen zum Discounter tragen? Heikel wird’s dann bei „Jeder Nazi“, denn einerseits ist die Nummer inhaltlich nicht wirklich Political Correct, aber im übertragenen Sinne so dermaßen wahr… da muss man dann einfach mal durch und den Das-darf-man-aber-so-doch-nicht-sagen-Filter ein wenig auf Durchzug schalten.

Ich selbst habe schon lange den „Club 27 plus 3“ überlebt, aber körperlich ist das auch nicht spurlos an mir vorbei gegangen… denn „Haare färben Iro schneiden“ geht irgendwie nicht mehr. Auch wenn keiner hier lebend rauskommt, ich bin schon froh, dass ich „Schöne Grüße“ noch von unten und nicht wie viele andere von „dort oben“ ausrichten kann – wobei es laut BoA da gar nicht schlimm sein soll, was ich dann frühestens in fünfzig Jahren testen werde!

Kennt jemand von euch die Familie Richter aus Sachsen? Ja, genau, die Truppe unsagbar unsympathischer Menschen, die schon von Klein auf dem Deutschen Reich huldigen und mittlerweile mehr Knast-Aufenthalte hinter sich haben, als Zähne in der geschundenen Kauleiste! Also auf den „Vater Staat“ scheißen diese Gestalten schon immer und mit Prügeleien und Aussprüchen wie „Kleene Fotze“ (zugegebenermaßen nervt mich die Nummer aber leider ein wenig) sind sie mehr vertraut, als mit allem anderen – aber wie heißt das so schön, sieben Bier ersetzten ja bekanntlich ein Schnitzel… wohl bekomm’s!

Also ich persönlich bevorzuge da eher das gute alte „Wurstbrot“ mit Gurke und Ei, auch wenn ich früher durchaus mal für eine Tüte voller „Hanfgranaten“ zu haben gewesen wäre… das sollten sich die durchgeknallten Kriegstreiber dieser Welt mal als Vorbild nehmen und gemeinsam chillig eine Sportzigarette zu sich nehmen – denn Kiffer haben noch nie einen Weltkrieg angefangen…!

Und jetzt mal ehrlich, nach so einer richtig durchzechten verschwommenen Nacht gibt es doch nichts Besseres als eine schicke Delle und ein Konterbier bei der Imbiss-Bude des Vertrauens – was den Jungs von Band ohne Anspruch ihr „Schüttes Imbiss“, das war für mich früher immer der gute alte „Bahnhofs Grill“ in Schwerte… und Fritten Karl hatte damals die weltbesten Broiler, ungelogen!

 

Ja, was soll ich abschließend über die neue Scheibe von BoA sagen?

Alle Freunde des deutschsprachigen Fun-Punks können 2018 gar nicht an „2018“ vorbei gehen… die Welt ist so schlecht geworden, die Welt ist so Schwarz & Weiß geworden – ab und an muss man einfach auch mal auf die Kacke hauen, denn zu einem gepflegten Bier gehört einfach der richtige Song…

…Cheers!

 

Titel:
1. Wieder da
2. a Quadrat plus b Quadrat gleich c Quadrat
3. Hansi Hölzel
4. Hansi Hölzel Reprise
5. AfD Kinder
6. Sweet Yellow Banana
7. Pfand Punks not dead
8. Jeder Nazi
9. Haare färben Iro schneiden
10. Club 27 plus 3
11. Schöne Grüße
12. Vater Staat
13. Kleene Fotze
14. Wurstbrot
15. Hanfgranaten
16. Schüttes Imbiss

FACEBOOK

Band ohne Anspruch - 2018 (DiY, 16.02.2018)
4.4Gesamtwertung