Ich glaub At Pavillon bringen uns auf die alten Tage mal wieder dazu die Tanzschuhe auszupacken. Die Indieband mit Wurzeln in Österreich, Deutschland, Iran und Tansania knallt gleich mit dem Opener „Believers“ genau das raus, was vor diversen Jahren so einen Hype um die „The-Bands“ von der Insel geschaffen hat. Tanzbarer Indie mit großen Melodien und soviel Tanzpotential, dass selbst die angetrunkenen Punker schonmal das Tanzbein in der Indiedisco schwingen.

 

 

Und wo wir schon bei Disco sind, kommt „Disco Demolition Night“ um die Ecke und schreit quasi nach einem elektronischen Remix. Dabei sieht diese Band dann auch noch so gnadenlos gut aus und transportiert wichtige Themen auf ihre eigene Art, so dass man ruhig auch mal bei dieser Art von Indie von Authentizität sprechen kann.

Hits wie „Ketamine“ wollen dann auch unbedingt entweder auf dem Highway Richtung Sonnenuntergang (deutsche Sprechweise dann eher „auf der Autobahn Richtung Feierabend“) gehört werden und verbreiten unglaublich gute Laune. Ich als Freund von Gitarrenmusik mit drei Akkorden muss gestehen, dass mir hier an der einen oder anderen Stelle zu viel Disco zu finden ist, aber das ist diesem Indiealbum und der guten Laune egal. Denn hier stehen Vollblutmusiker vor uns, die unglaublich gut verkaufen was sie leben und lieben.

Stellenweise erinnern mich die Songs auch an eine Lagerfeld-Version der schon jetzt sehr erfolgreichen Lübecker Leoniden, was bei meinem Faible für die Nordlichter durchaus positiv zu werten ist.

Als Abschluss servieren uns At Pavillon dann noch eine ruhige Nummer mit „Vienna„, die dann kurz vor dem Ende nochmal in das letzte Aufbäumen ausbricht und uns am Ende verwirrt aber glücklich zurück lässt.

Indie? Zum Tanzen und gute Laune haben? Ohne dabei schwachsinnigen Quatsch als Lyrics zu vertonen? Hier entlang, bitte!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  1. Believers
  2. OPOV
  3. Lions
  4. Face it
  5. Disco Demolition Night
  6. Cindy
  7. Ketamine
  8. Mama
  9. Stop This War
  10. All Eyes on You
  11. Vienna

 

Beitragsfoto: Catalina Coerber

At Pavillon - Believe Us (Las Vegas Records, 25.01.2019)
4.0Gesamtwertung