Es gibt so Songs, die hört man einmal, und die setzen sich sofort im Kopf fest – so ging mir das auch mit „Berlin am Meer“ vom ersten Album von Antiheld – Keine Legenden. Folkig angehauchter Pop-Rock, mit eingängigen Melodien und einem Text, der sich schnell im Kopf festsetzt.   Schon recht hipstermäßig irgendwie, aber nicht schlecht, ein guter Ohrwurm eben.

Und dann kommt das komplette Album und irgendwie vermisst man bei den restlichen Songs genau das, was man bei dem ersten Song noch gemocht hat. Da sind dann glattgebügelte Songs, die immer noch ein wenig ruppig und rockig wirken sollen, es aber irgendwie nie so richtig schaffen. Man bekommt das Gefühl, das Johannes Oerding oder Revolverheld auf einmal ziemlich viel Mighty Oaks oder Chuck Ragan gehört haben und dann zusammen mit Santiano ein Album aufgenommen haben. Netter Versuch, klappt aber irgendwie für mich so gar nicht.

Irgendwie merkt man auch, dass hier ganz hart versucht wird, den 5 „Lerderjackenjungs“ (Zitat aus „Mit der Sonne“ & Promotext) eben dieses Image der raubeinigen, draufgängerischen Rebellen zu verpassen, die die ganze Welt bereisen. Da aber textlich auch irgendwie nur die Standardthemen der Generation Castingband abgehandelt werden, gelingt das leider nicht wirklich. Sänger Luca fasst das ganz treffend zusammen: „Schreiben wollten wir ’ne super deepe Nummer über das Leben von fünf Straßenkötern und ihrem unbändigen Drang nach Freiheit, geschrieben haben wir ’nen Sommerhit. Hups.“

„Fernwehmusik für Hausfrauen und BWL Studenten“ trifft es vermutlich ganz gut. Mehr gibt es über das Album von Antiheld auch leider nicht zu sagen, auch wenn ich „Berlin am Meer“ vermutlich noch einige Wochen vor mich hinsummen werde. Schade.

antiheld - keine legenden

Antiheld – Keine Legenden
01. Berlin am Meer
02. Bisschen große Liebe
03. Für immer wir
04. Zirkus
05. Wenn die Welt brennt
06. Mit der Sonne (feat. Robella)
07. Nägel kau’n bis Blut fließt
08. Mein letzter Fehler
09. An uns
10. Lemmy & Pac (feat. Liquit Walker)
11. Keine Legenden

Antiheld - Keine Legenden (Starwatch/Sony, 22.09.2017)
1.0Gesamtwertung