Die schwedischen Metal-Wikinger Amon Amarth schwimmen die letzten Jahre auf einer Welle des Erfolgs, dessen Zenit man wohl derzeit erreicht hat. Und da ist es doch eine gute Gelegenheit mal ein bisschen zurück zu schauen. Und zwar mit „The Pursuit Of Vikings“, welches als DVD-CD-Paket oder wahlweise mit einer Blu-ray erscheint. Wer etwas mehr ausgeben möchte, bekommt beim Versandhändler EMP eine etwas umfangreichere Box davon.

Wir begnügen uns mit der DVD-Variante, welche zum einen eine rund hundertminütige Dokumentation und zum anderen einen Liveauftritt vom Summer Breeze 2017 enthält, der dazu auch noch als Audio-CD beiliegt.

Die Dokumentation dreht sich auch um diesen Liveauftritt als den Ist-Zustand und blickt in die jungen Jahre der Protagonisten zurück, also sie noch Scum hießen und puren Death Metal spielten. Erzählt wird das Ganze meist anhand von Interviews der Kern-Bandmitglieder. Zum Großteil kommen Frontmann Johann Hegg und Gitarrist Olavi Mikkonen zu Wort, welche die Band zusammen mit Bassist Ted Lundström 1992 mit der Umbenennung in Amon Amarth gründeten. Man sieht einfach ein paar sympathische, bodenständige Typen, die erstaunlich auf dem Boden geblieben sind.

Die Geschichte ist vermutlich genauso unspektakulär, wie sich der Erfolg entwickelte: hart arbeitend ging man Stück für Stück einen Schritt nach dem anderen, ohne irgendwann einfach so zu explodieren. Das ist vermutlich auch das Geheimnis der Bodenständigkeit der Band. Natürlich gab es auch einen Wendepunkt, welchen man am vierten Studioalbum „Versus The World“ (2002) festmachen kann. Die Band wollte eigentlich schon die Flinte ins Korn werfen und wurde dann doch von der eigenen Popularität überrascht. Von dort an ging es nur noch nach oben.

Alte Weggefährten (insbesondere Metal-Blade-Boss Brian Slagel, leider keine ehemaligen Bandmitglieder) kommen immer wieder zu Wort. Allerdings werden deren andauernden Hohelieder mit der Zeit etwas ermüdend (besonders im Fall der aktuellen Sony-Betreuer). Emotional wird es allerdings, als die Sprache auf Michael Trengert kommt, welcher Amon Amarth als Verantwortlicher beim Label Metal Blade und Mitveranstalter des Summer Breeze maßgeblich mit begleitete und förderte. Dabei wurde letztlich aus einer reinen Geschäftsbeziehung eine freundschaftliche. Freundschaft und Loyalität scheint auch heute noch wichtig für die Band zu sein, denn sie kommt keineswegs wie ein reines Geschäftsmodell, sondern recht ehrlich rüber.

Welche Macht Amon Amarth live sind, kann man gut am Donnerstagsauftritt des Summer Breeze 2017 sehen. Die Musiker präsentieren sich äußerst selbstbewusst und sind absolut eines Headliners würdig. Großes Bühnenbild, Auftritt von Wikinger-Schauspielern und natürlich auch jede Menge Feuer gehören da zum guten Ton und das Publikum frisst der Band förmlich aus den Händen. Das ist schon mächtig. Das Bild ist bestens, der Sound tönt fett. Allerdings muss man sich an das extrem breite Kinoformat gewöhnen, welches bei einem üblichen 16:9-Fernseher für dicke schwarze Balken oben und unten sorgt. Das gilt übrigens auch für die Dokumentation, welche nebenbei bemerkt auch komplett ohne Untertitel auskommen muss. Man sollte des Englischen also schon mächtig sein.

An sich ist das Paket schon ziemlich gelungen. Dem Hardcore-Fan wird allerdings schwer im Magen liegen, dass die Überraschungsshow, welche einen Tag vor dem Hauptkonzert stattfand und bei der man viele ältere, heute nur noch selten zu hörende Songs spielte, nicht im normalen Paket enthalten ist. Wer dieses Konzert für zu Hause haben möchte, muss schon zu der Box greifen, die es exklusiv für gutes Geld bei EMP gibt. Dann bekommt man den Gig ebenfalls audiovisuell und als CD für zu Hause.

 

Trackliste:

DVDs:
– Dokumentation
– Main Stage Show: August 17th, 2017:
1. The Pursuit of Vikings
2. As Loke Falls
3. First Kill
4. The Way of Vikings
5. At Dawn’s First Light
6. Cry of the Black Birds
7. Deceiver of the Gods
8. Destroyer of the Universe
9. Death in Fire
10. Father of the Wolf
11. Runes to My Memory
12. War of the Gods
13. Raise Your Horns
14. A Dream That Cannot Be
15. Guardians of Asgaard
16. Twilight of the Thunder God

CD: (Main Stage Show vom 17. August 2017)
1. The Pursuit of Vikings
2. As Loke Falls
3. First Kill
4. The Way of Vikings
5. At Dawn’s First Light
6. Cry of the Black Birds
7. Deceiver of the Gods
8. Destroyer of the Universe
9. Death in Fire
10. Father of the Wolf
11. Runes to My Memory
12. War of the Gods
13. Raise Your Horns
14. A Dream That Cannot Be
15. Guardians of Asgaard
16. Twilight of the Thunder God