Der Bassist von TURBONEGRO (Happy Tom) hatte die Idee in den 90igern:ca-preview

Warum nicht einfach die Energie der fanatischen Fans der Norweger bündeln und sie zu einer Bewegung einen? So kam es damals zur Gründung der Turbojugend. Schnell war klar, dass die TJ Oslo das nicht alleine wuppen konnte. Seitdem St. Pauli und das Label Bitzcore das erste internationale Chapter gründeten ist der entzückende Stadtteil im Herzen Hamburgs das Epizentrum der promo400Turbojugend, die an ihren Jeanskutten mit der charakteristischen Ledermütze auf dem Rücken immer erkennbar ist.

Die globale Rock’n’Roll-Community, die daraus erwachsen ist mit ihren rund 2000 Chaptern von Tromsö bis Melbourne und von San Francisco bis Tokio, ist stetig gewachsen. Seit 2004 trifft sich die Turbojugend einmal jährlich für diekveltak-2013-promo-430x264 Weltturbojugendtage auf St. Pauli, rund um das inoffizielle Clubheim „Fred’s Schlemmer-Eck“ um ein paar Tage gemeinsam durchzufeiern.

Der absolute Höhepunkt der zwölften Ausgabe der Weltturbojugendtage ist in diesem Jahr das Zwei-Tage Festival mit einem Line-up, dass nicht nur turbojugendliche 052gal_peter pan speedrockHerzen höher schlagen lässt:

Am 29. Juli spielen das Hamburger Doommetal und Punkduo MANTAR und die Norweger von KVELERTAK, die sich derzeit im Studio befinden um ihr drittes Album einzuspielen, im Gruenspan.
Und am 30. Juli geht es dann weiter mit den niederländischen Hardrockern von mantar1PETER PAN SPEEDROCK, den amerikanischen Punkband TURBO AC’s und zum krönenden Abschluss geben sich die Herren von TURBONEGRO höchstpersönlich in der Großen Freiheit 36 die Ehre.

Get It On, Jugend!

(Quelle: FKP Scorpio)